© Heroic
Lesedauer: 2 Minuten

Atlanta - Die letzten beiden Viertelfinalisten für die ELEAGUE Premier 2017 stehen fest. Astralis siegte zweimal souverän, während SK Gaming überraschend unterlag.

Anzeige

Von Tobias Kämpfe

Mit einem Paukenschlag endete die Gruppenphase zur ELEAGUE CS:GO Premier 2017. In der Gruppe D kam es zum Kräftemessen der beiden Topteams Astralis und SK Gaming mit den Herausforderern Team Liquid und Heroic. Am Ende setzten sich überraschend die beiden dänischen Mannschaften durch.

Anzeige

Astralis und Heroic überzeugen

Im Auftaktspiel hatte das Staraufgebot von Astralis den Lokalmatadoren Team Liquid vor der Brust. Die Nordamerikaner überzeugten in die letzten Wochen mit einer bestechenden Form. Doch diese sollte sich im ersten Spiel der Gruppe D nicht bestätigen.

Mit 11:16 unterlagen Ansager nitr0 und seine nordamerikanischen Kollegen auf der Map Overpass. Die Jungs von Astralis standen somit schon mit einem Bein im Viertelfinale und mussten zunächst auf die Entscheidung im Spiel SK Gaming gegen Heroic warten.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die Brasilianer von SK Gaming gingen als klarer Favorit in das Spiel gegen das zweite dänische Team dieser Gruppe. Doch am Ende staunte man nicht schlecht, denn der Underdog ging mit einem deutlichen 16:5 als Sieger von der Map Train.

Somit kam es im Spiel der Erstrundengewinner zum dänischen Duell. Erneut wurde auf Train gespielt, doch diesmal sah das Team von Ansager Snappi gegen die stark aufspielenden Jungs von Astralis keinen Stich. Der Favorit siegte souverän mit 16:2 und stand als Teilnehmer für die Playoffs fest.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

SK Gaming kämpft mit sich selbst

Im Duell zwischen Team Liquid und SK Gaming ging es dann über die volle Distanz von insgesamt drei Karten. Auf Inferno und Overpass gingen beide Team jeweils einmal mit 16:8 als Sieger hervor. Im dritten Spiel konnte erst die Verlängerung für die Entscheidung sorgen, in der die Brasilianer mit 19:17 die Oberhand behielten.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

So kam es im alles entscheidenden Match erneut zum Duell zwischen SK Gaming und Heroic. Die Dänen holten einen Rückstand wieder auf, nachdem die erste Karte an die Brasilianer ging. Der Topfavorit musste sich am Ende mit 1:2 geschlagen geben und schied überraschend aus.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren