© Riot Games
Lesedauer: 2 Minuten

Kiew - Bei den StarLadder StarSeries Season 3 Offline-Finals haben sowohl die HellRaisers als auch Natus Vincere das Finale vor heimischem Publikum verpasst.

Anzeige

Vier ukrainische Spieler waren vor den Halbfinalpartien in Kiew noch in den vier verbleibenden Teams. Ein Traum für die Zuschauer, der allerdings schnell ernüchternd wurde.

Knapp vorbei ist auch daneben

HellRaisers hatten mit FaZe Clan natürlich eine Mammut-Aufgabe. Als absoluter Underdog ging die große Überraschung des Turniers in das Match gegen NiKo & Co.

Anzeige

Das Map-Veto ließ viele schon vor Matchbeginn am Erfolg der HellRaisers zweifeln. Sowohl Mirage als auch Train sind hervorragende Maps für karrigans FaZe.

Auch wenn die HellRaisers dann beide Maps verloren, fehlten nur einzelne Runden. Auf Mirage verloren sie mit 13:16 und auf Train war es mit 14:16 noch knapper.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

CT-Bollwerk von Astralis

Natus Vincere hatte bis zum Halbfinale einen hevorragenden Lauf. Die Stars funktionierten und besonders GuardiaN schien wieder in bestechender Form zu sein.

Gegen die dänsiche Maschinerie von Astralis hatte Natus Vincere auf ihren T-Seiten allerdings einfach zu wenig auf Lager. Auf Overpass und Nuke zusammen kam NaVi lediglich auf 8 T-Runden, was einfach zu wenig ist gegen Astralis.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren