© DreamHack - Jennica Ojala
Lesedauer: 2 Minuten

In der ESL Pro League kam es am vergangenen Donnerstagabend zum Match zwischen Aufsteiger LDLC und Tabellenführer mousesports. LDLC spielte überraschend gut.

Anzeige

Von Matthias Holländer

Der belgisch-französische Mix um den legendären Ingame-Leader Ex6tenZ, schaffte zur fünften Saison der ESL Pro League den Aufstieg. LDLC hatte einen ordentlichen Saisonstart, wurde allerdings gegen Tabellenführer mousesports nicht unbedingt als Favorit gehandelt.

Anzeige

Business as usual auf Cobblestone

mousesports startete gut ins Match und konnte direkt die Pistol-Round auf der T-Seite für sich entscheiden. Bei mousesports schien jeder Spieler ein ordentliches Match zu machen.

In einer Reihe von knappen Runden Mitte der ersten Hälfte konnte mousesports wichtige Punkte holen und die erste Hälfte letztendlich mit einer 10:5-Führung abschließen.

Zum Beginn der zweiten Halbzeit konnte mousesports mit dem Sieg in der Pistolround bereits die Vorentscheidung treffen. Letztendlich war der Endstand 16:7 für mousesports und alles schien nach Plan zu laufen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Auch wenn oskar, der AWP-Spieler von mousesports, im direkten Duell mit LDLCs AWP-Spieler to1nou des Öfteren den Kürzeren zog, hatte er mehr Einfluss auf das Spiel als Ganzes.

Defizite auf Nuke

Wo auf Cobblestone noch alles wie am Schnürchen lief, fand mousesports auf Nuke nicht besonders gut ins Spiel. Sie verloren auf der CT-Seite die Pistolround, beide Folgerunden sowie die erste Waffenrunde samt Anschluss.

Auch wenn die weitere CT-Seite der Mäuse durchaus solide war, hatten sie mit ihrem schlechten Start bereits eine Menge Boden verloren. Hervorzuheben ist denis, der Außen mit guten Pushes gegenhielt.

Auch die verlorene Pistolround in der zweiten Hälfte half mousesports nicht weiter. Die erste Waffenrunde wurde geholt, bevor man direkt Geldprobleme bekam.

Gegen Ende brachen zwei wichtige Runden den Mäusen das Genick und besonders eine individuell hervorragende Clutch-Runde vom Schweizer Maniac besiegelte das Schicksal von mousesports zu einem 10:16-Endstand.

Über die gesamte Map konnte der Brite ALEX von LDLC sehr überzeugen. Er übertraf alle anderen Spieler auf dem Server und konnte mit seinem starken Spiel immer wieder Runden für sein Team eröffnen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren