© DreamHack - Abraham Engelmark
Lesedauer: 3 Minuten

Malmö - mousesports hat bei den DreamHack Masters den Einzug ins Halbfinale verpasst. Gegen das schwedische GODSENT verloren die Mäuse mit 1:2.

Anzeige

Nach den starken Auftritten gegen Team Liquid und Luminosity Gaming in der Gruppenphase enttäuschte der deutsche Vertreter im Viertelfinale, denn nur zwei Spieler zeigten eine angemessene Leistung.

Guter Start ins Viertelfinale

Für mousesports begann die Series auf einer positiven Note. Die eigene Map Cache gewann der deutsche Vertreter mit einem deutlichen 16:7.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Den Schweden um den früheren Fnatic-Spieler pronax gelang auf Inferno mit einem 16:9 der Ausgleich in diesem Best-of-Three. Damit ging es in die dritte und entscheidende Map Mirage, die zufällig ermittelt wurde.

Two-Man-Show genügt nicht

GODSENT führte auf der T-Seite von Mirage zwischenzeitlich mit 7:4, konnte bis zum Wechsel aber nur noch eine weitere Runde einfahren. mousesports sicherte sich die Pistol nach der Halbzeit und ebenfalls die beiden folgenden Runden, sodass der deutsche Vertreter mit 10:8 in Führung lag.

Vor heimischem Publikum zeigten sich die Schweden aber kaum beeindruckt, glichen zunächst auf 11:11 aus und gewannen von den nächsten sieben Runden ganze fünf, was den Sieg und damit den Halbfinaleinzug bedeutete.

© DreamHack - Adela Sznajder

Wie schon gegen Major-Champion Luminosity Gaming waren NiKo sowie nex mit Abstand die besten Spieler bei mousesports. Vom verbleibenden Trio erhielten die beiden Akteure nur wenig Unterstützung. Auf der anderen Seite erwischte vor allem Lekr0 mit seinen 31 Frags auf Mirage einen Sahnetag.

GuardiaN mit erfolgreicher Rückkehr

Natus Vincere trat im Viertelfinale gegen TyLoo erstmals mit GuardiaN an, der aus gesundheitlichen Gründen erst am Freitag nachgereist war. Bei seinem ersten Auftritt in diesem DreamHack-Wettbewerb überzeugte der Slowake sofort.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Für die Chinesen, die sensationellerweise Luminosity Gaming aus dem Turnier geworfen hatten, erwies sich Na'Vi als mindestens eine Nummer zu groß. Mit 16:10 und 16:5 entschied der Major-Zweite Inferno sowie Mirage für sich und spatzierte damit ins Halbfinale.

EnVyUs trotzt Dignitas

Dort trifft er am Sonntag auf die Franzosen von Team EnVyUs. Nach vielen enttäuschenden Leistungen in den letzten Monaten dürfen sich Happy und Co. in Malmö über den Halbfinaleinzug freuen.

Das Duell mit Team Dignitas stand ganz im Zeichen von AWPler kennyS, auf den die Dänen keine Antwort fanden. Unglaubliche 61 Frags und durchschnittliche 113,7 Schaden über 52 Runden waren eine mehr als außergewöhnliche Leistung. Trotzdem wird Na'Vi für die Franzosen am Sonntag eine Mammutaufgabe sein.

Im letzten Viertelfinale bezwangen die Ninjas in Pyjamas Virtus.pro ohne größere Probleme mit 2:0 und machten damit das rein schwedische Halbfinale gegen GODSENT perfekt. Damit ist auch klar, dass in Malmö eines der beiden Heim-Teams im Endspiel stehen wird.