© DreamHack - Adela Sznajder
Lesedauer: 2 Minuten

Bislang war Dota 2 dafür bekannt, utopische Preisgelder unter Profi-Spielern zu verteilen. CS:GO zieht nun nach und verspricht eine Million USD pro Event.

Anzeige

Turnierorganisatoren verkünden inzwischen beinahe jährlich neue Preisgelder für ihre Events und immer wieder werden dabei Rekorde gebrochen.

So auch heute, als Spielentwickler Valve öffentlich machte, wie viel Geld bei den Major-Turnieren in CS:GO zukünftig auf dem Spiel stehen wird. Unter den 16 teilnehmenden Teams werden eine Million US-Dollar verteilt. Die Hälfte davon erhält das fünfköpfige Siegerteam.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

The International unüberboten

Der absolute Spitzenreiter in Sachen eSports-Preisgelder ist und bleibt jedoch das The International in Dota 2. Auch hier hat Valve seine Finger im Spiel, doch, anders als in CS:GO, setzt man beim TI auf Crowd-Funding.

© Valve

Im letzten Jahr wurde das Gesamtpreisgeld des The International 5 so auf über 18,4 Millionen US-Dollar gebracht. Der Turniersieger Evil Geniuses schnappte sich davon rund 6,6 Millionen US-Dollar.

Des Weiteren finden in Dota 2 vierteljährlich Major-Turniere statt, bei denen jeweils 3 Millionen US-Dollar Preisgeld locken. Das letzte davon fand in Frankfurt statt, wo sich Team OG den Löwenanteil von 1,1 Millionen USD sicherte.

Rand-eSports mit an der Preisgeldspitze

Anders, als eingefleischte eSports-Fans es vielleicht erwarten würden, wird Dota 2 in Sachen Preisgeld nicht etwa von League of Legends oder CS:GO bedrängt. 

Die Spielentwickler von Smite oder auch Call of Duty investieren selbstständig in ihre Turnierformate, um eine eSports-Szene rund um ihre Games in Gang zu treten.

Die Smite-Weltmeisterschaft bot beispielsweise 2,6 Millionen US-Dollar und die Call of Duty-WM bis vor kurzem eine Million. Zukünftig sind es bei CoD sogar 3 Millionen US-Dollar.

League of Legends setzt auf Infrastruktur

Leicht kann man sich von den riesigen Preisgeldern bei Dota 2 beeindrucken lassen, doch der Beitrag des Spielentwicklers Riot Games ist nicht aus den Augen zu verlieren.

Riot zahlt den Spielern ihrer Liga, der LCS, stabile Gehälter. Wer in Europa als League of Legends-Profi unterwegs ist, der erhält circa 2.500 US-Dollar pro Monat - nur vom Organisatoren der Liga.

Hinzu kommt natürlich noch das Gehalt, welches die Teams ihren Spielern bezahlen. Außerdem gibt es viele populäre Profi-Spieler, die mit ihren Twitch-Livestreams Geld verdienen.