Die neue Warzone Map: Rebirth Island
Die neue Warzone Map: Rebirth Island © Activision Blizzard
Lesedauer: 2 Minuten

Am 16. Dezember verschmelzen Call of Duty Warzone und Black Ops: Cold War in einem Update. Freut auf euch eine nagelneue Map und Gulag-Duelle in Nuketown.

Anzeige

Von Fatih Öztürk

In einem gigantischen Blogpost sprechen die COD-Macher nun detailliert über die Zukunft von Warzone und den Ort, an dem Black Ops und Modern Warfare verschmelzen sollen: Rebirth Island. 

Anzeige

Nahkampf 

Dass Rebirth Island kein zweites Verdansk ist, verrät der erste Blick auf die offiziellen Bilder bereits. Die Map ist deutlich kleiner und klaustrophobischer ausgefallen, als man es bisher von Warzone gewohnt war. Activision bemühen sich um eine „intensive Nahkampf-Erfahrung, die an Mini Battle Royales erinnert.“ Konkret heißt das u.a. Quads und Trios, jedoch mit weniger Spielern pro Lobby. Rebirth ist teils Gefängnis, teils Biowaffenfabrik und weist zahlreiche Gebäude auf, haltet also schon mal eure Feuershotgun bereit. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Raus aus dem Gulag 

Unter Verdansks Erde hat sich auch etwas getan. Wer im Kampf fällt, landet fortan nicht mehr im Gulag, sondern in einer reduzierten Form von Nuketown, wo weiterhin 1v1 gekämpft wird. Entweder wagt man sich wie bisher ins direkte Duell, oder kann erstmals auch kleine Balkons hochklettern, um sich Übersicht über das kleine Areal zu verschaffen. Währenddessen dürfen Mitspieler wie gewohnt Steine Werfen und die Wände vollsprühen, bis sie selbst an der Reihe sind. 

Rebirth Island erhält einen eigenen Gulag, der die Regeln etwas verändert. Gespielt wird hier auf Korridoren, in deren Zentrum sich eine Kammer befindet. Läuft ein Spieler in die Kammer, schrillen Metalldetektoren los. Etwas, das Activision als "ein zusätzliches, strategisches Element" versteht. 

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Spawnen bis zur Unendlichkeit 

Der neueste Warzone-Spielmodus wurde Resurgence, also Wiederauferstehung genannt. Er ist exklusiv auf Rebirth Island verfügbar und beginnt als klassisches Battle Royale. Gulag gibt es keinen – stirbt ein Teammitglied, wird es automatisch wiederbelebt, sobald ein Cooldown-Timer erfüllt wurde. Wer einen Kill landet, deckt dafür die Position des gegnerischen Teams auf. Es geht also darum, gegnerische Squads so schnell wie möglich zu wipen. 

Darüber hinaus werden noch in der ersten Woche über 30 Waffen aus Black Ops: Cold War in Warzone eingeführt, etwa die Groza AR und MAC 10 SMG. Das ergibt auch Sinn, schließlich werden die Fortschritts-Systeme in Cold War, Warzone und Modern Warfare ab dem Update synchronisiert. 

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Im Rahmen eines umfangreichen Deep Dives gibt der Publisher mehr Informationen zur 1. Season in Call of Duty Black Ops Cold War preis.