CoD: MW Update für PC - Teilweise Deinstallation nun möglich
CoD: MW Update für PC - Teilweise Deinstallation nun möglich © Activision
Lesedauer: 3 Minuten

Call of Duty: Modern Warfare belegt Unmengen an Speicherplatz. Nun kommen die Entwickler den PC-Spielern entgegen und ermöglichen teilweise löschbare Bestandteile.

Anzeige

Von Marc Maier

Wer Call of Duty: Modern Warfare auf dem PC besitzt, dem dürften die regelmäßigen Updates ordentlich zugesetzt haben: bis zu 250 Gigabyte Speicherplatz nahm der Shooter zuletzt auf den Festplatten ein. So kam es dazu, dass Spieler, die CoD: MW auf einer 250 Gigabyte-SSD installiert hatten, keine Möglichkeit mehr hatten, am Spielgeschehen teilzunehmen. Dieser Umstand stieß innerhalb der Community zuletzt immer mehr auf Unverständnis, wie ein Shooter so viel Speicherplatz einnehmen kann. Nur zum Vergleich: das wahrlich nicht kleine Action-RPG "The Witcher 3" von CD PROJEKT RED aus dem Jahre 2015 bringt lediglich knapp über 54 Gigabyte auf die digitale Waage.

Anzeige

Teilweise Erleichterung nun auch für PC-Spieler: Warzone nicht einzeln deinstallierbar

Was für Konsolenspieler schon lange möglich ist, erhält nun auch auf dem PC endlich Einzug: Singleplayer, Multiplayer, sowie SpecOps können separat deinstalliert werden. Der beliebte Battle Royale-Modus Warzone lässt sich jedoch nicht einzeln löschen. Das Problem ist nur, dass genau dieser Modus den meisten Speicherplatz einnimmt und nach Deinstallation der drei anderen Modi immer noch jenseits der 100 Gigabyte-Marke groß ist.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Für eine zunehmende Anzahl Spieler ergab sich zuletzt ein immer größeres Dilemma: Will man Platz auf der Festplatte für andere Spiele schaffen und nimmt, falls man sich umentscheidet, einen massiven Download in Kauf, oder hält man weiterhin standhaft die Stellung und hofft, dass sich das nächste Update noch irgendwie unterbringen lässt. Zumindest eine kleine Hilfestellung gibt Update 1.28, auch wenn die Hürde sicherlich immer noch hoch ist.

Activision geht auf Wünsche der Community ein – mit Kalkül?

Es ist allgemein bekannt, dass der Release von Call of Duty: Black Ops Cold War am 13. November nicht mehr in allzu weiter Ferne ist und die Open Beta aktuell für alle vom 17. bis 20. Oktober stattfindet. Es wäre für die Verkaufszahlen nicht förderlich, wenn keiner der Call of Duty-Fans auf dem PC an der Open Beta teilnehmen kann, weil der Vorgänger den Platz blockiert. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Weitere Veränderungen unter anderem bei der Stabilität der PC-Version

Für viele PC-Spieler stellte sich gerade kurz nach Release des Spiels vielleicht auch gar nicht die Frage, ob sie das Spiel weiterhin spielen möchten oder nicht, denn ihnen wurde die Entscheidung abgenommen, da das Spiel permanent crashte. Knapp ein Jahr nach Release wird nun eine erhöhte Stabilität bei der PC-Version versprochen. Alle weiteren Patch Notes, sowie eine Anleitung, wie sich die einzelnen Spielmodi separat voneinander deinstallieren lassen, lassen sich auf der Website von Infinity Ward finden.