500,000 US-Dollar Preisgeld warten auf die Teilnehmer.
500,000 US-Dollar Preisgeld warten auf die Teilnehmer. © Acitivision / Call of Duty League
Lesedauer: 3 Minuten

Zur Freude der Spieler hat die Call of Duty League ein Challenger Event für drei Regionen angekündigt. Das Event wird ausschließlich online ausgespielt.

Anzeige

Das Challengers Post Season Format der Call of Duty League steht fest: Insgesamt 500,000 US-Dollar Preisgeld sind ausgeschrieben. Die Teams aus den Regionen Europa, Nordamerika und Asien-Pazifik werden alle Spiele online austragen. Obendrein gibt es einen offenen Last Chance Qualifier.

In Nordamerika und Europa können sich jeweils die 24 Teams mit den meisten Challengers-Punkten direkt in das Final-Event qualifizieren, in der Asien-Pazifik Region sind es zwölf Teams.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der Last-Chance Qualifier

Je acht Teams für die Regionen EU und NA sowie vier für die APAC-Region können sich über die Last-Chance-Qualifier noch einen Platz im Finale sichern. Die Anmeldung ist offen, das heißt jedes Team das sich für fähig hält kann sich anmelden und mit den Kontrahenten messen.

Am ersten Augustwochenende wird dann ausgespielt wer sich die letzte Chance auf einen Platz im Finale sichern kann. Das Challengers Format war immer schon die beste Möglichkeit für aufstrebende Profis sich zu beweisen. Gerade diejenigen die sich keinen der begehrten Call of Duty League Plätze schnappen konnten sind hier gut aufgehoben. 

Meistgelesene eSports-Artikel
  • Counter-Strike: Global Offensive
    1
    Counter-Strike: Global Offensive
    BIG gewinnen die DreamHack Masters
  • FIFA 20
    2
    FIFA 20
    FIFA 20: FCN eSports baut um
  • Valorant
    3
    Valorant
    eSports-Testlauf in Valorant
  • League of Legends
    4
    League of Legends
    G2 verpatzt LEC-Start
  • Rainbow Six Siege
    5
    Rainbow Six Siege
    R6S: Operation Steelwave startet

Teams wie die sehr erfolgreichen Florida Mutineers haben ihr Roster in der Vergangenheit auch schon mit starken Challengers Spielern besetzt. Maurice "Fero" Henriquez und Joseph "Owakening" Conley konnten mit massiven Leistungen überzeugen und freuen sich jetzt über das sehr gute Gehalt als Profi-eSportler. Und auch diese Postseason sollte aufstrebenden Talenten die Chance geben von sich hören zu machen.

Um jedoch Aufstellungswechsel im letzten Moment zu verhindern hat die Liga eine Entscheidung gefällt. Diejenigen Teams, die sich automatisch für das Finale qualifizieren, müssen ihr Lineup des letzten Challengers Events der regulären Saison beibehalten. Gemeint ist das Toronto Ultra Open, das vom 24. bis 26. Juli stattfindet.

Die Finals

Wann die Finalspiele stattfinden werden ist derzeit noch nicht bekannt. Drei Viertel der Teams für das Finale sind bereits nach dem letzten Challengers Event der regulären Saison bekannt. Nach dem Qualifier Anfang August stehen dann alle Teams fest und spätestens dann ist auch mit einem genauen Zeitpunkt für die Finalspiele zu rechnen. Der Turniermodus und die Verteilung des 500,000 US-Dollar Preispools sind allerdings jetzt schon fix:

Nordamerika: 32 Teams kämpfen im Double-Elimination Bracket um 250,000 US-Dollar Preisgeld.

Europa: 32 Teams kämpfen im Double-Elimination Bracket um 200,000 US-Dollar Preisgeld.

Asien-Pazifik: 16 Teams kämpfen im Double-Elimination Bracket um 50,000 US-Dollar Preisgeld.

Die Call of Duty Fans weltweit jubeln, nur die Spieler in der aktiven südamerikanischen Szene machen ihrer Enttäuschung auf Twitter Luft. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Sie fühlen sich von Publisher Activision übergangen, da ihre Region gar nicht repräsentiert wird.