Aufgrund der anhaltenden Coronapandemie ist die kroatische eSports-Orga CR4ZY dazu gezwungen, alle Teams und Spieler zu entlassen
Aufgrund der anhaltenden Coronapandemie ist die kroatische eSports-Orga CR4ZY dazu gezwungen, alle Teams und Spieler zu entlassen © CR4ZY
Lesedauer: 2 Minuten

CR4ZY entlässt Corona-bedingt alle Profi-Spieler und Teams, um das Jahr zu überleben. Mit neuer Unternehmensstrategie will man 2021 wieder mitmischen.

Anzeige

Von Niklas Walkerling

Die kroatische eSport-Organisation CR4ZY sah sich durch die anhaltende Corona-Pandemie dazu gezwungen, all ihre Teams zum 30. September zu entlassen, um 2020 finanziell zu überstehen. Planungsunsicherheit, Reisebeschränkungen und Turnierausfälle hätten zu dieser drastischen Entscheidung geführt, heißt es in der offiziellen Stellungnahme.

Anzeige

CR4ZY muss Teams ziehen lassen

CR4ZY hatte komplette Profi-Roster in Dota 2 und CS:GO, einige Spieler in League of Legends und Valorant unter Vertrag. Ihr R6S-Team wurde bereits im Mai entlassen. Durch die Kündigungen müssen für die Profis keine zukünftigen Ablösen gezahlt werden.

Die Organisation versucht auf diese Weise, es den Spielern so unkompliziert wie möglich zu machen, in neuen Organisationen unterzukommen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Trotz der Umstände hätten alle Teams erheblich Fortschritte gemacht und die Erwartungen erfüllt.

Das Dota2-Roster beendet die BTS Pro Series Season 3 und das ESL One Birmingham auf dem zweiten Platz. Des Weiteren wurden mehrere Top-4-Platzierungen in diesem Jahr erreicht. Zu den Dota-Profis gehörte auch der deutsche Offlaner Maurice “KheZu“ Gutmann.

CR4ZYs CS:GO-Team gelang der Sprung unter die besten 50 Teams der Welt, während sie in Rainbow Six: Siege knapp an einer Teilnahme in der R6 Pro League vorbeischrammten. Das regionale LoL-Team schaffte es in die Play-In-Phase des European Masters und wurde Zweiter in der Balkan League.

CR4ZY greift 2021 neu an

CR4ZY möchte sich nun selbst hinterfragen und die richtigen Schritte einleiten. Den Fokus legen sie dabei auf ihre Unternehmensstrategie 2021. Bis dahin wird sich die Organisation um kleinere eSport-Projekte und Produkte kümmern.