NiKo, woxic und Co. - Das Transferkarussell der Kalenderwoche 38
NiKo, woxic und Co. - Das Transferkarussell der Kalenderwoche 38 © HLTV
Lesedauer: 3 Minuten

Die aktuellsten Transfers der eSports-Welt KW 38: Cloud9 sichert sich zwei Neuzugänge, NiP mit Verletzungsausfall und Dignitas ist plötzlich zu dritt.

Anzeige

Von Vincent Talmon-Gros

Vor nicht einmal einer Woche berichteten wir über den Kollaps des Giganten MIBR und nun dreht sich das Karussell einfach weiter. In den letzten sieben Tagen gab es so manchen spannenden Neuzugang, sowie auch die Ablöse manch bekannter Gesichter. Wir fassen die Kalenderwoche 38 für euch zusammen.

Anzeige

Neue Teile für den Koloss – Cloud 9

Das neue "Super-Team" bezeichnet die nordamerikanische Organisation als "Koloss", doch bisher steht noch keine riesige Statue vor den Toren von Cloud9. Nach der offiziellen Ankündigung von Alex "ALEX" McMeekin als IGL des Teams, fehlte noch das ein oder andere Puzzleteil. Die britischen Spuren des General Managers, Henry "HenryG" Greer, lassen sich bei einem der zwei Neuzugänge klar erkennen.

Samstag vergangener Woche nahm der Koloss dann immer mehr Form an. William "mezii" Merriman und Özgür "woxic" Eker wurden offiziell als Teil von Cloud9 begrüßt.

Mezii war zuvor Teil von GamerLegion, einem Team aus der MDL (zweithöchste Spielklasse), welches keine besonderen Erfolge verzeichnen konnte. Trotzdem - in internen Kreisen wurde mezii schon lange als Hochkaräter klassifiziert und hat nun seine Chance, dies unter Beweis zu stellen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Woxic dürfte den meisten CS:GO Fans ein geläufiger Name sein. Über ein Jahr lang spielte der Türke unter der Führung von Finn "Karrigan" Andersen bei mousesports und das mit Erfolg. Jedoch brach die Verbindung zwischen woxic und seinem Team erst diesen August auseinander, nachdem er von Aurimas "bymas" Pipiras ersetzt wurde.

Identisch wie bei ALEX wurden auch Details der jeweiligen Deals bekannt gegeben. So soll die Ablöse von mezii 83.000 US-Dollar betragen haben und sein Gehalt über drei Jahre hinweg bei 426,000 US-Dollar liegen. Bezüglich woxic ist der Post von HenryG weniger ausführlich. Auch sein Vertrag soll sich auf drei Jahre belaufen, mit einem Gesamtwert von 1.365.000 US-Dollar. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Gesundheit geht vor – Ninjas in Pyjamas (NiP)

Die Ninjas müssen sich frühzeitig von einem ihrer Talente verabschieden. Der 22-Jährige Tim "nawwk" Jonasson wurde aufgrund gesundheitlicher und mentaler Bedenken auf die Bank gesetzt.

"Das geistige und körperliche Wohlbefinden unserer Spieler ist für unsere Existenz als Organisation von entscheidender Bedeutung. Wir legen großen Wert darauf, wie unsere Spieler auf unsere Trainingspläne reagieren, und mit Tim haben wir beschlossen, frühzeitig die Reißleine zu ziehen"“, erklärt Jonas Gundersen, COO bei NiP, in einem offiziellen Statement.

Bis zur Rückkehr des Schweden wird der Coach Björn "THREAT" Pers als fünfter Mann auf dem Server sein.

Mangel an Erfolg – Dignitas

Im Januar wurde der Traum von so manchem CS:GO-Nostalgiker wahr.

f0rest, GeT_RiGhT, Xizt, friberg, hallzerk und Fifflaren in einem Team. NiP lebt, unter dem Namen Dignitas. Manch ein Skeptiker sah in der Formation ein paar ältere Herren, für CS:GO Verhältnisse, die nochmals eine Ehrenrunde drehen. Das war jedoch keineswegs der Anspruch der Mannschaft.

"Lasst uns nochmals Geschichte schreiben!" verlautete es von Robin "Fifflaren" Johansson im offiziellen Statement Anfang des Jahres.

Doch die legendären Kämpfe konnten nicht wiederholt werden. Nicht ein einziges Mal schaffte es das Team in die HLTV Top 30. Selbst einzelne Lichtblicke blieben aus. Insgesamt neun Turniere bestritt das Line-Up und schaffte es nicht, mit Ausnahme des Elisa Invitational, auf ein Treppchen.

Die Zukunft der Spieler sowie des Teams bleibt ungewiss.