David Beckham will sein eSports-Team an die Londoner Börse bringen.
David Beckham will sein eSports-Team an die Londoner Börse bringen. © Noah K. Murray / USA TODAY Sports
Lesedauer: 2 Minuten

Noch in diesem Herbst will die junge Organisation Guild Esports den Sprung an die Börse wagen und als erste eSports-Franchise am großen Londoner Aktienmarkt einsteigen.

Anzeige

Der frühere Kapitän der englischen Nationalmannschaft, David Beckham, ist einer der Miteigentümer bei Guild Esports. Sie betreiben aktuell Teams in Rocket League und FIFA. Um die Organisation voranzubringen, wird jetzt der nächste große Schritt gewagt. Rund 40 Prozent der Aktien sollen am Markt platziert werden und der Organisation etwa 22 Millionen Euro einbringen.

Damit wäre Guild Esports das erste eSports-Unternehmen an der Londoner Börse. Die Erlöse sollen direkt in die Weiterentwicklung des Unternehmens fließen.

Anzeige

Große Zukunftspläne

Die Führungsriege will die finanziellen Mittel für die Rekrutierung neuer Spieler und die Entwicklung der Marke einsetzen. 

Erst im vergangenen Monat holten sie den früheren deutschen FIFA-Meister Nicklas "NRaseck" Raseck in ihre Reihen. Er soll aktiv für das Team spielen, aber auch junge Talente fördern. Zu diesem Zweck plant Guild Esports den Aufbau einer Coaching-Akademie und will zukünftig Teams in vier Disziplinen stellen. Aktuell sind drei Rocket-League-Spieler und ein FIFA-Spieler unter Vertrag, bald will man auch in Fortnite und Counter-Strike: Global Offensive Teams stellen. Bis Ende 2021 sollen 20 Spieler für Guild Esports antreten.

Die Organisation startete erst am 25. Juni diesen Jahres und konnte sich binnen kürzester Zeit einen Namen in der Szene machen. Neben dem Superstar David Beckham als Anteilseigner wird sicherlich auch der Schritt an die Börse Guild Esports  einiges an Aufmerksamkeit einbringen. Der Vorstandsvorsitzende Carleton Curtis hat große Pläne: "Unsere Ambition ist es, innerhalb der nächsten drei Jahre zu den Top 10 eSports-Franchises der Welt zu zählen."