Wird sich Ninja bald YouTube anschließen?
Wird sich Ninja bald YouTube anschließen? © Red Bull / YouTube / SPORT1
Lesedauer: 2 Minuten

Mit dem Ende von Microsofts Streaming Plattform Mixer sind zwei große Namen wieder auf dem freien Markt. Einer davon hat sich gestern auf YouTube an die Tastatur gesetzt.

Anzeige

Am gestrigen Abend begann alles mit einem kryptischen Tweet. "Eine Stunde" - mehr Informationen teilte Tyler "Ninja" Blevins nicht mit. 

Kurz und erfolgreich

Pünktlich legte er dann einen Link nach. Sein erster YouTube-Stream aller Zeiten war gestartet. Den dazugehörigen Account hatte er bereits, da seine Highlights regelmäßig den Weg auf die Videoplattform fanden.

Anzeige

Die Übertragung ging nur eine Stunde und 37 Minuten, die Zuschauerzahlen sprachen allerdings für sich. In der Spitze sahen über 150.000 Nutzer zu, durchgehend waren über 100.000 Fans dabei. Damit übertraf er nicht nur seine Mixer-Statistiken, die an seinem ersten Tag auf der Microsoft-Plattform im Peak bei knapp 86.000 lagen. Im Durchschnitt sahen dort nur 61.574 Zuschauer gleichzeitig zu.

Komm der Exklusivdeal?

Aufgrund der Ergebnisse seines ersten YouTube-Auftritts ist Ninja in einer hervorragenden Verhandlungsposition. Sollte Google den Versuch wagen, ihn exklusiv zu verpflichten, kann er nahezu jeden Preis verlangen. 

Vor dem Hintergrund, dass sein Deal bei Mixer höchst rentabel war und mit einem kolportierten Entschädigungsgeld von 30 Millionen US-Dollar endete, könnte die finanzielle Komponente für den Fortnite-Streamer weniger relevant sein. Aktuell gibt es noch keine Informationen über einen Vertrag mit YouTube.