Der Grarantanna-Cup ist ein Projekt der polnische Regierung in Zusammenarbeit mit der ESl.
Der Grarantanna-Cup ist ein Projekt der polnischen Regierung in Zusammenarbeit mit der ESL © ESL
Lesedauer: 2 Minuten

In Zeiten der Coronakrise und den damit verbundenen Ausgangssperren kann es vor allem Kindern schnell langweilig werden. Die polnische Regierung schafft Alternativen.

Anzeige

Aufgrund der durch den Coronavirus bedingten Ausgangssperre können viele Schüler momentan nicht in die Schule gehen. Damit unter den Kindern und Jugendlichen keine Langeweile aufkommt, hat sich die polnische Regierung nun etwas ganz besonderes einfallen lassen und veranstaltet kurzerhand eSports-Turniere.

Turniere für CS:GO und FIFA

Unter dem Namen "Grarantanna" hat das polnische Ministerium für digitale Angelegenheiten in Zusammenarbeit mit der ESL eine Website gelaunched, auf der sich polnische Schüler für Turniere in Spielen wie FIFA20 oder CS:GO anmelden können.

Anzeige

>> Jetzt die neue eSPORTS1-App hier herunterladen <<

Zwar gibt es auf der Website auch einen Hinweis, dass man die Zeit in der Ausgangssperre auch durchaus mit lernen verbringen könnte, da dies aber für die meisten Schüler auf die Dauer einer utopischen Vorstellung gleichkommt, bietet Polens Regierung mit den eSports-Turnieren eine willkommene Abwechslung.

Der Plan dahinter? Das Ministerium für digitale Angelegenheiten möchte so einen Anreiz schaffen, der die Kinder in Zeiten der Coronakrise dazu bewegt, Zuhause zu bleiben.

Um möglichst viele Kinder und Jugendliche zu erreichen, postete der polnische Präsident Andrzej Duda mit einem eigens dafür auf der Plattform "TikTok" angelegten Account ein Video, das auf die Aktion aufmerksam machen soll.