Project A heißt nun Valorant und soll Sommer 2020 für PC veröffentlicht werden.
Project A heißt nun Valorant und soll Sommer 2020 für PC veröffentlicht werden. © Riot Games
Lesedauer: 2 Minuten

Der als "Project A" bekannte Shooter hat nun einen Namen: Valorant. Das von Riot Games entwickelte Spiel soll bereits im Sommer 2020 für PC erscheinen.

Anzeige

Im vergangenen Jahr feierte Riot Games das zehnjährige Bestehen von League of Legends mit einem pompösen Fest und zahlreichen Ankündigungen. Unter anderem wurde die mobile Version von LoL gezeigt, als auch ein Fighting- sowie Shooter-Game.

Letzteres wurde nun offiziell benannt und ist fortan als Valorant bekannt. Hierzu wurde jüngst das erste Gameplay veröffentlicht.

Anzeige

Das Beste aus Counter-Strike und Overwatch

Auf den ersten Blick wirkt Valorant wie eine Mischung aus zwei der bekanntesten Shooter der Gegenwart: Counter-Strike: Global Offensive und Blizzards Overwatch. Auch hinsichtlich des Gameplays bedient sich Riot bei den genannten Genre-Vertretern.

>> Jetzt die neue eSPORTS1-App hier herunterladen <<

Zu Beginn der Runde kaufen sich die Spieler einzelne Waffen und komplementieren diese mit einem zuvor (vermutlich) ausgewählten Skill-Set oder einem Helden/Champion. Jede Spielfigur soll, ähnlich wie in Overwatch, über verschiedene Fähigkeiten verfügen, die aber im Gegensatz zu Blizzards Team-Shooter weniger Gewicht erhalten, stattdessen liegt der Fokus auf dem Gunplay.

Das Spielprinzip folgt den Gepflogenheiten bekannter Spiele: 5 gegen 5 sowie Bombenentschärfung. Über weitere Spielmodi ist zum aktuellen Zeitpunkt nichts bekannt.

Alt und neu vereint

Darüber hinaus legt Riot Games großen Wert auf die Spielbarkeit für vermeintlich jede Hardwareklasse. So schreibt das Entwicklerstudio auf der offiziellen Homepage zum Spiel, dass sowohl aktuelle High-End-Geräte, als auch Computer mit einer Hardware von vor zehn Jahren in den Genuss von Valorant gelangen dürfen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Bei älteren Computer soll eine mit 30 FPS stabile Bildrate gewährleistet werden, bei modernen Geräten bis zu 144 FPS.

Laut Riot Games ist die Veröffentlichung des Spiels bereits für diesen Sommer geplant. Ein genaues Datum nannten die Entwickler von League of Legends jedoch nicht.