Deutsches Call-of-Duty-Team bei der World League Championship
Deutsches Call-of-Duty-Team bei der World League Championship © twitter.com/teamDivinely
Lesedauer: 2 Minuten

Lange ist es her, dass sich eine deutschsprachige Squad für die Call of Duty World Championship qualifiziert hat. Team Divinely hat es nun zur WM geschafft.

Anzeige

Einem deutschen Team ist es gelungen, bei den Amateur-Finals der Call of Duty World League in Miami einen Platz für die Championship zu ergattern.

Zwar wurde das Team Divinely in der Runde der letzten 16 Teams von Team Carnage Gaming eliminiert, trotzdem reichte seine Gesamtplatzierung aus, um sich für die WM zu qualifizieren.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die Call of Duty World League Championship wird vom 14. bis zum 18. August in Los Angeles ausgetragen.

Kleiden wie die eSports-Profis? Kein Problem! Der SPORT1-eSports-Shop! | ANZEIGE

Dort tritt Team Divinely gegen 31 andere Teams an. Bisher gilt die Mannschaft um Sebastian "Cookie" Schubert eher als Underdog des Turniers, da auch die 16 besten Teams der Pro League bei der WM dabei sein werden.

© Call of Duty World League

Als bestes deutsches Team hat Divinely sich aber bereits in dieser Saison etablieren können.

Meistgelesene eSports-Artikel
  • Counter-Strike: Global Offensive
    1
    Counter-Strike: Global Offensive
    BIG gewinnen die DreamHack Masters
  • FIFA 20
    2
    FIFA 20
    FIFA 20: FCN eSports baut um
  • Valorant
    3
    Valorant
    eSports-Testlauf in Valorant
  • League of Legends
    4
    League of Legends
    G2 verpatzt LEC-Start
  • Rainbow Six Siege
    5
    Rainbow Six Siege
    R6S: Operation Steelwave startet

Die durch die Qualifikation gewonnene Aufmerksamkeit hat dem Team nun wohl auch dabei geholfen, eine Organisation als Unterstützung für sich zu gewinnen.

Um wen genau es sich dabei handelt, gab das Team aber bisher nicht bekannt.