eSports, FIFA 20, Pokal
eSports, FIFA 20, Pokal © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die ES_COM brachte vom 5. bis zum 7. Juli eSports nach München in das Congress Center. Hier gab es unter anderem ein großes FIFA-LAN-Turnier.

Anzeige

Vom 5. bis zum 7. Juli fand im ICM International Congress Center München die ES_COM - die  Electronic Sports Competition - statt.

Das Event wurde parallel zum ISPO Digitize Summit abgehalten und sollte sowohl eSports-Interessierte anziehen, als auch anderem Publikum einen Einblick in den immer größer werdenden Markt geben.

Anzeige

Kleiden wie die eSports-Profis? Kein Problem! Der SPORT1-eSports-Shop! | ANZEIGE

"Das Interesse an E-Sports wächst weltweit rasant. Die digitale Sportart gewinnt täglich neue Fans, entsprechend groß ist der Markt", erläutert Christoph Rapp, Projektleiter des ISPO Digitize Summits. "Mit der Electronics Sports Competition bieten wir der E-Sports-Community ein neues Zuhause." 

Es wurde aus diversen Sparten der Gaming-Szene etwas geboten

Besucher konnten sich in eher locker aufgezogenen Turnier-Spielen wie Mario Kart, Just Dance oder Super Smash Bros miteinander messen.

League of Legends war am 5. Juli mit einem Showmatch zwischen den Stars von SK gaming Prime und S04 Prime vertreten. 

Meistgelesene eSports-Artikel
  • Counter-Strike: Global Offensive
    1
    Counter-Strike: Global Offensive
    BIG gewinnen die DreamHack Masters
  • FIFA 20
    2
    FIFA 20
    FIFA 20: FCN eSports baut um
  • Valorant
    3
    Valorant
    eSports-Testlauf in Valorant
  • League of Legends
    4
    League of Legends
    G2 verpatzt LEC-Start
  • Rainbow Six Siege
    5
    Rainbow Six Siege
    R6S: Operation Steelwave startet

Der Höhepunkt der Veranstaltung fand sich aber am Sonntag in Form des nach eigener Aussage größten FIFA Offline Turniers, bei dem mehr als 1.000 Teilnehmer um den Gewinn kämpfen sollten. Am Ende waren weniger Spieler vor Ort als erwartet.

Gespielt wurde FIFA 19 auf der PlayStation 4. Im Preispool befanden sich dabei für die drei Top-Teams satte 2.400 Euro.

Lukáš "DiDa" Černý und Štěpán "RIIJK" Sobocki reisten für das Turnier sogar eigens aus Tschechien an, und schafften es im Namen von "Team Sampi" den zweiten Platz ab zu räumen.

Auch SPORT1 war während des ISPO Digitize Summit mit einem Workshop vertreten.