Das VBL-Team des VfB Stuttgart unterlag Bochum
Das VBL-Team des VfB Stuttgart unterlag Bochum © VfB Stuttgart
Lesedauer: 2 Minuten

Der VfB Stuttgart triumphiert beim Auftakt der VBL Club Championship über Schalke 04 und übernimmt die Tabellenführung. Die Königsblauen sind Schlusslicht.

Anzeige

Der VfB Stuttgart hat zum Auftakt der Premierensaison der VBL Club Championship im eSport die Tabellenführung der nationalen Klub-Meisterschaft für Vereine der Bundesliga und 2. Bundesliga übernommen.

Bei dem von der Deutschen Fußball Liga (DFL) organisierten Wettbewerb im Konsolen-Hit FIFA19  erzielten die Schwaben gegen Schalke 04 die Maximalausbeute von neun Punkten (3:1, 3:2, 2:1). Schalke ist mit null Punkten somit das Liga-Schlusslicht.

Anzeige

VfB-Topspieler setzen sich durch

Stuttgarts Topspieler Erhan "Dr. Erhano" Kayman (PS4) und Marcel "Marlut" Lutz (Xbox) setzten sich jeweils im Eins-gegen-Eins sowie auch im Doppel gegen die Schalke-Profis Tim "Tim Latka" Schwartmann (Xbox) und Philipp "Eisvogel" Schermer (PS4) durch.

Angeführt von FIFA-Veteran Mirza "Mirza" Jahic (PS4)  sammelte der 1. FC Köln unterdessen beim Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg sieben Punkte (3:0, 3:2, 0:0). Die beiden erfahrenen Profis der Niedersachsen, Timo "TimoX" Siep (PS4) und Benedikt "SaLz0R" Saltzer (Xbox), hatten dabei vor allem in ihren Einzelpartien überraschend das Nachsehen.

Verlierer geht leer aus

Die VBL Club Championship wird an 21 Spieltagen a elf Partien ohne Rückrunde ausgetragen. Jede Begegnung wird in drei Spielen entschieden. Zwei Partien werden im Eins-gegen-Eins gespielt (jeweils eine auf der PlayStation und eine auf der Xbox). Das dritte Spiel im Zwei-gegen-Zwei wird auf einer durch die Heimmannschaft gewählten Konsole durchgeführt. Für jeden Sieg gibt es drei, für jedes Remis einen Punkt in der Tabelle. Der Verlierer eines Matches geht leer aus.

 Am Donnerstag findet noch das sogenannte "Featured Match" zwischen dem großen Favoriten Werder Bremen und RB Leipzig statt. ProSieben MAXX zeigt die Highlight-Partie um 20.15 Uhr im Free-TV.