Panzerkommandant und Weltklasse-Keeper: Gianluigi Buffon
Panzerkommandant und Weltklasse-Keeper: Gianluigi Buffon © SPORT1-Grafik: Getty Images/Wargaming

Mit seinem Wechsel zu PSG begibt sich Gianluigi Buffon sportlich in eine neue Umgebung. Die Torhüter-Legende versucht sich aber auch in der eSports-Welt.

Der italienische Torhüter Gianluigi Buffon ist eines der Gesichter des Shooterspiels World of Tanks. In diesem Videospiel steuern die Gamer virtuelle Panzer über die Server. Für eine Marketing-Aktion griff Buffon nun selbst zu Maus und Tastatur.

Neben einem lockeren Plausch auf der Couch mit zwei Coumminity-Managern des Entwicklers Wargaming ging es für ihn auch direkt zur Sache. Buffon wählte aber zur Veranschaulichung seines Gamer-Könnens einen abgewandelten World-of-Tanks-Modus. 

Buffon als virtueller Kommandant

In einer Abwandlung spielte Buffon mit seinem Panzer und seinem Teamkollegen in einem virtuellen Stadion auf Tore. Das Match verlor der Kicker am Ende deutlich mit 0:2. Sein Auftritt dauerte insgesamt rund 45 Minuten.

Buffon ist mit seinem virtuellen Avatar als Panzerkommandant in World of Tanks spielbar. Auch seine Stimme hat er dem Titel geliehen. Die Zusammenarbeit wurde im Rahmen eines Updates mit italienischen Spielinhalten Anfang Mai dieses Jahres verkündet.

Im eSports spielt World of Tanks keine große Rolle. Auch wenn es viele Turniere gibt und auch online viel gespielt wird, sind andere eSports-Titel wie Counter-Strike: Global Offensive oder League of Legends prominenter. Dafür hat das Spiel gerade in Russland und den angrenzenden Ländern viele Fans. 

----

Lesen Sie auch:

Neymar im Counter-Strike-Fieber

Fortnite-Jubel bei der Fußball-WM