In Berlin findet aktuell das größte PUBG-Turnier der Welt statt. SPORT1 liefert einen Überblick über das PUBG Invitational & wer sich das Preisgeld schnappt.
In Berlin findet aktuell das größte PUBG-Turnier der Welt statt. SPORT1 liefert einen Überblick über das PUBG Invitational & wer sich das Preisgeld schnappt © PUBG Corp.

In Berlin findet aktuell das größte PUBG-Turnier der Welt statt. SPORT1 liefert einen Überblick über das PUBG Invitational & wer sich das Preisgeld schnappt.

von Florian Merz

OMG hat es geschafft! Die Chinesen haben das zweite Finale des PUBG Invitational in Berlin gewonnen und sicherten sich ein Preisgeld von 400.000 US-Dollar. 

Dabei fiel der Sieg knapper aus als gedacht. Zwar sah es am Samstag noch danach aus, als würden die Chinesen problemlos den ersten Platz machen, präsentierte am Ende ausgerechnet Team Liquid eine äußerst couragierte Leistung. 

Mit weniger als 200 Punkten Unterschied holten sich die Chinesen am Ende den ersten Platz und das entsprechende Preisgeld.

Nachdem bereits Gen. G den ersten Platz im Third-Person-Modus gewinnen konnte, scheint der Sieger des FFP (First-Person-Modus) ebenfalls aus Asien zu stammen.

Nach vier Runden liegen die Spieler von OMG! aus China auf dem ersten Platz der Tabelle. Noch sind vier Matches zu absolvieren, jedoch machen die Chinesen nicht den Eindruck, als würden sie die Führung freiwillig abgeben wollen. Der Sieger des FFP-Modus wird am Sonntag, den 29.07. gekürt.

Obwohl Fortnite die Konkurrenz von PUBG (Playersunknown Battlegrounds) unlängst in Sachen Spielzeit und Fans weit hinter sich gelassen hat, gehört der Battle-Royal-Shooter nach wie vor zu den beliebtesten Games weltweit. Nun findet in Berlin das bis dato größte PUBG-Turnier statt. Dabei treten die Teilnehmer um ein Preisgeld in Millionenhöhe an.

SPORT1 ist ab dem 28.07. vor Ort mit am Start und berichtet live über Facebook, Twitter  und Instagram aus der Mercedes Benz Arena und verrät, wer sich das Preisgeld schnappt.

Das Mega-PUBG-Event im Überblick

Bereits am 25. Juli startete das PUBG Invitational in Berlin. Insgesamt treten die 20 besten Teams um ein Prizepool von zwei Millionen US-Dollar an. Dabei wird in zwei Spielmodi gezockt: First-Person- (oder Egoperspektive) sowie der Third-Person-Ansicht (sozusagen der Anblick von Hinten). 

Die Gewinner des jeweiligen Modus erhalten insgesamt 400.000 US-Dollar. Die restliche Summe wird unter den anderen Teilnehmern verteilt. 

Mittlerweile wurde bereits der Gewinner des Third-Person-Modus ermittelt. Dieser kommt aus Korea und gehört zur namhaften eSports-Organisation Gen. G. Konkret handelt es sich bei dem Sieger um Gen G. Gold. Das Schwesterteam Gen. G Black landete in der Gesamtwertung auf Platz sechs. Zweiter wurde Team Liquid, auf Platz drei folgt Welcome to Sough Georgo.

Der einzige deutsche Teilnehmer Christian "w1ckk" Lasarov verpasste mit seinem Team Honey Badger Nation die Top-10. Für ihn reichte es lediglich für den 13. Platz. 

Der Gewinner des First-Person-Modus wird am Wochenende vom 28.07. bis 29.07. ermittelt. 

---

Weitere News aus der Welt des eSports

eSports: Fortnite hat Geburtstag - Epic Games feiert Battle-Royale-Shooter

Overwatch: Interview mit Overwatch-Coach Elliot Hayes

---

Kleiden wie die eSports-Stars:

SPORT1 eSPORTS Shop