call of Duty: Black Ops geht mit dem vierten Teil in die nächste Runde - dieses Mal auch mit einem Battle-Royal-Modus
call of Duty: Black Ops geht mit dem vierten Teil in die nächste Runde - dieses Mal auch mit einem Battle-Royal-Modus © Activision

Mit Call of Duty: Black Ops 4 hält das Battle-Royal-Genre auch in die Welt des bekannten Shooters Einzug. Gerüchten zufolge jedoch nur für maximal 60 Spieler.

Call of Duty gehört zum bekanntesten Shooter-Franchise der Welt. Auch im eSports-Bereich finden sich zahlreiche Organisationen und Teams, die regelmäßig um hohe Preisgeldsummen spielen. Mit Call of Duty: Black Ops 4 wird das gesamte Spielerlebnis um den beliebten Battle-Royal-Modus erweitert. Doch im Gegensatz zu Fortnite, PUBG und Co. sollen hier angeblich nur 60 Spieler gegeneinander antreten dürfen. 

Der BR-Modus von Black Ops 4 trägt den Namen Blackout und bietet eine 1500-mal so große Fläche wie die beliebte Karte Nuketown.

Screenshot liefert angeblich Hinweise

Das Gerücht über einen kleineren Battle-Royal-Modus kam erstmals in Zusammenhang mit einem im Internet veröffentlichten Screenshot auf: Das Bild suggeriert dem Betrachter, dass lediglich 60 anstatt 100 Spieler in Call of Duty ums Überleben kämpfen werden. Zudem zeigt das Bild, dass eine Spieler-Party aus maximal zwölf Teilnehmern bestehen darf. 

Hier ist zu sehen, das maximal 60 Spieler teilnehmen können
Hier ist zu sehen, das maximal 60 Spieler teilnehmen können © wccftech.com

Sollten sich diese Behauptungen als wahr herausstellen, dann könnten diese Indizien für eine mögliche Spielvariante sprechen, bei der sich fünf große Teams miteinander messen. Bei PUBG und Fortnite bestanden die Gruppierungen in speziellen Spielmodi aus jeweils 20 Spielern. 

Call of Duty: Black Ops 4 erscheint noch in diesem Jahr im Oktober für PlayStation 4, Xbox One und PC.