League of Legends ist einer der gespielten Titel bei den Asienspiele 2018 in Indonesien
League of Legends ist einer der gespielten Titel bei den Asienspiele 2018 in Indonesien © Riot Games

Die Asian Esports Federation und der Olympische Rat Asiens geben bekannt, dass diverse eSports-Titel während der Asian Games 2018 gespielt werden.

Bei den Asienspielen stehen in diesem Jahr neben physischen Sportarten erstmals auch Videospiele beziehungsweise eSports-Games auf dem Programm. 

Zu den ausgewählten Titeln gehören League of Legends, Pro Evolution Soccer 2018, Arena of Valor, Clash Royal, Hearthstone und StarCraft II

Interessant ist hierbei, dass neben dem bekannten PC-Spiel League of Legends mit Arena of Valor (Honor of Kings, international) ein Handyableger des beliebten MOBA-Genres berücksichtigt wurde. Gerade im asiatischen Raum erfreut sich dieser Titel extrem großer Beliebtheit, was beispielsweise der Millionentransfer eines AoV-Spielers zeigte.

Hearthstone ist ein Titel, der auch auf mobilen Endgeräten wie Handys und Tablets gespielt werden kann. Clash Royal ist sogar ein exklusiver Mobile-Titel.

Team- und Einzelwettkämpfe

"Wir freuen uns sehr über das Debüt des eSports im Zuge der Asien Spiele. Im Bereich des eSports gab es einige strenge Kriterien für eine Teilnahme zu beachten", sagte Kenneth Fok, Präsident der Asian Esports Federation (AESF): "Der eSport wird dabei helfen, die Jugend zu inspirieren und motivieren, damit sie durch lehrreiche wie unterhaltsame interaktive Herausforderungen zu den Besten werden."

In diesem Jahr finden die Asienspiele vom 18. August bis zum 02. September in Jakarta sowie Palernbang in Indonesien statt. 

Zunächst ein reiner Demonstrationssport

Obwohl die Berücksichtigung verschiedener eSports-Titel für die Asienspiele 2018 bereits als großer Schritt für die Szene zu verstehen ist, ist eSports noch kein fester Bestandteil der Veranstaltung. Zunächst laufen die Spiele unter dem Begriff "Demonstrationssport" und sollen erst 2022 vollständig integriert werden. 

Bedeutung für Olympia

Schon länger steht die Frage im Raum, ob Videospiele nicht auf für die Olympischen Spiele berücksichtigt werden sollen. Mit dem gigantischen Interesse im asiatischen Raum und der offiziellen Einbindung in die Asienspiele könnte der erste Baustein für eine Integration in den Olympischen Spielen gelegt worden sein. 

Bereits im Vorfeld zu den Winterspielen in Pyeongchang wurde von der ESL in Zusammenarbeit mit dem Olympischen Komitee ein StarCraft-II-Turnier veranstaltet.