Fernando Alvarenga gehört zum engeren Freundeskreis von Neymar Junior. SPORT1 spricht mit dem eSports-Profi über die Gaming-Leidenschaft des PSG-Stürmers.

von

PSG-Star Neymar befindet sich nach seiner Operation am Mittelfuß in der Heimat Brasilien.

Seine Verletzungspause hat für den Stürmer auch etwas Gutes. Nun hat er Zeit, sich seiner zweiten Leidenschaft zu widmen, der Gaming-Leidenschaft.

210 Spielstunden hat Neymar alleine in den letzten zwei Wochen auf dem Buckel. Insgesamt kommt er nun auf 2.700 Stunden Counter-Strike.

LAN-Party in Neymars Villa

Fernando "fer" Alvarenga ist Counter-Strike-Profi für die deutsche eSports-Organisation SK Gaming.

Er spielt mehrmals die Woche mit dem PSG-Star und berichtete SPORT1 von LAN-Partys in Neymars Villa: "Neymar ist süchtig nach Counter-Strike. Er spielt einfach gerne und lädt uns in sein Haus ein, um zu zocken. Wir verbringen dann das Wochenende zusammen und spielen auch Fußball."

"Als wir angefangen haben mit Neymar zu spielen, war er nicht besonders gut. Er hat sich aber verbessert. Er lernt sehr schnell und wir haben ihm viel beigebracht. Vielleicht ersetzt er bald unseren Team-Captain 'FalleN' ", scherzte der Pro-Gamer.

Drei mal pro Woche mit den Profis

Auch das beliebte Battle-Royal-Spiel PLAYERUNKOWN'S BATTLEGROUNDS, kurz PUBG, hat es dem Brasilianer angetan. Im Vergleich zum Januar hat er seine Spielzeit verdreifacht.

"Er spielt, weil er Spaß dran hat. Er liebt einfach Gaming und spielt auch gerne PUBG", sagt Alvarenga. Zuletzt forderte Neymar sogar via Twitter nach einem eigenen PUBG-Server.

"Wir sind in einer WhatsApp Gruppe mit ihm und chatten eigentlich jeden Tag. Er ist einfach ein witziger Typ", sagte Alvarenga. "Wir zocken dreimal pro Woche mit ihm. Wenn wir mal frei haben, lädt er uns auch zu seinen Spielen nach Paris ein."

Spätestens zur WM im Juni will Neymar wieder fit sein. Bis dahin wird er wohl noch die eine oder andere Spielstunde mehr auf dem Buckel haben.

Weiterlesen