ALTERNATE aTTaX: Die Gewinner der ESL Wintermeisterschaft 2017 © ESL

Wer in der Fußball Bundesliga absteigt, findet sich in der kommenden Saison in Liga 2 wieder. Auf dieses System setzt nun auch die ESL in der Meisterschaft.

Auf- und Abstieg, Jubelsprünge oder Tränen: Ein mehrstufiges Ligasystem sorgt auf jeden Fall für Emotionen und ist in fest jedem Sport an der Tagesordnung. Auch im deutschen eSports ist dies angekommen.

Zweite Liga für deutsche Liga

Der erste Spieltag der ESL Frühlingsmeisterschaft 2018 ist schon absolvier und die ESL setzt nun auch auf eine zweite Liga. In der sogenannten zweiten Division spielen die Absteiger aus der ersten Division sowie die Gewinner der Qualifikationsturniere gegeneinander, um die Aufsteiger für die nächste Saison zu ermitteln.

Das Ganze gilt sowohl für League of Legends als auch für Counter-Strike: Global Offensive und FIFA 18. Doch die FIFA-Akteure müssen laut ESL noch ein wenig mit ihrem Saisonstart warten. Lizenztechnisch sei noch nicht alles geklärt, wie kicker eSports berichtet.

Mehr Spielpraxis und ein geregelter Ablauf

Die zweite Division wird parallel zur ersten ausgespielt. Die Teilnehmer sollen so den geregelten Ablauf der Meisterschaft kennenlernen. Mit gleichem Regelwerk und wöchentlicher Spielpraxis sollen die Spieler so an den Alltag in der ESL Meisterschaft herangeführt werden.

Besonders für die Beständigkeit von Teams könnte eine zweite Division Wunder wirken. Während sich bislang Teams immer wieder nach kurzer Zeit auflösten, könnte eine zweite Liga für mehr Zusammenhalt sorgen, da die Organisationen nun mindestens zwei Saisons bestehen müssen, um in der ESL Meisterschaft anzugreifen.

Teilnehmer CS:GO: AYB eSports, EYES ON U, Galay Network Classic, planB eSports, Playing Ducks, Sprout, Planetskinz, ZODIACS, ingame, WizeWizards

Teilnehmer LoL: Aequilibritas, ALTERNATE aTTaX, ANGRY GORILLAS, Black Lion, EURONICS, EVOPLAY, Mysterious Monkeys, Seedings, SPGeSports, Tempered Fate

Teilnehmer FIFA (bisher bestätigt): M4RV, GOOKU

Weiterlesen