Die Gamescom ist erneut Schauplatz der ESL Sommermeisterschaft © ESL / Karo Schärfer

Wer wird deutscher Meister in League of Legends, PUBG und CS:GO? Und wer schnappt sich die deutsche FIFA-Krone auf der Gamescom? SPORT1 mit allen Infos.

Die ESL Meisterschaft ist eine feste Institution auf der Gamescom in Köln. Wie in den vergangenen Jahren werden die Endspiele der Sommermeisterschaft auf Europas größter Gamingmesse ausgetragen.

SPORT1 überträgt die Finals in FIFA 18 (Mittwoch ab 10:00 Uhr) und League of Legends (Freitag ab ca. 14:50 Uhr) LIVE im Stream auf YouTube. 

Titelverteidigungen oder neue Sieger?

In LoL sind es ad hoc Gaming und Titelverteiger EURONICS Gaming, die sich um den Titel duellieren. Die Generalprobe lief für ESG beim Halbfinale der Premier Tour schon vielversprechend. Dort siegte das Werksteam mit 2:0 gegen ad hoc. Damit ist die Favoritenrolle klar verteilt.

Am Ende geht es um 13.500 Euro und die damit höchste Summe der ESL Meisterschaft für die Sieger, Rang zwei erhält noch 6.500 Euro.

Vereinsduell in FIFA

In FIFA sind es zwei altbekannte Gesichter. Timo "TimoX" Siep vom VfL Wolfsburg geht in seine zehnte ESLM-Endrunde in Folge und ist nach einer enttäuschenden FIFA-18-Saison heiß auf den Titel. Sein Gegenüber ist Mohammed "Mo_Auba" Harkous, der für Werder Bremen erst kürzlich bis ins Finale der FIFA-Weltmeisterschaft in London vordrang

Der Gewinner aus dem Best-of-Five-Match geht mit 4.000 Euro nach Hause, der Verlierer kriegt die Hälfte ausgezahlt. Der aktuelle Meister Cihan Yasarlar von RB Leipzig war nicht in der Endrunde.

Internationales Duell in CS:GO

In Counter-Strike: Global Offensive kommt es zum Duell zwischen EURONICS Gaming und dem dänisch-deutschen Mix von Sprout. Auch die CS:GO-Abteilung von ESG ist seit kurzem international. Vor dem Finale der ESLM verließen Sabit "mirbit" Coktasar und Marko "kressy" Dordevic das Lineup des aktuellen CS-Meisters, dafür kamen der erfahrene Schwede Andreas "znajder" Lindberg und der junge Ungar Adam "kolor" Domoszlay. 

Sprout tauscht ebenfalls kurzfristig und spielt anstatt mit Timo "Spiidi" Richter mit dem Schweizer Mathieu "Maniac" Quiquerez.

Dem CS:GO-Siegerteam winken mit Turniererfolg 12.000 Euro Prämie, der zweite Platz erhält 6.000 Euro.

Debüt für PUBG

PUBG feiert sein Debüt bei der ESL Meisterschaft. Die besten 16 Teams haben sich über Online-Turniere für Köln qualifiziert und werden dort über mehrere Stunden am Mittwoch den ersten deutschen Meister ausspielen. Insgesamt geht es um 35.000 Euro Preisgeld, die ausgeschüttet werden.

Mit dabei sind bekannte deutsche Teams wie Alternate aTTaX, Planetkey Dynamics oder PENTA Sports. Das ganze Teamlineup ist auf der Webseite der ESLM zu sehen. 

-----

Lesen Sie auch:

Köln wird zum Gamingzentrum - Die Gamescom 2018

eSports: Wie die Bundesliga die Premier League abhängt