© Twitter: Fernando Alonso
Lesedauer: 2 Minuten

Der Formel 1-Star Fernando Alonso steigt als erster Rennfahrer mit einem eigenen Team in den eSports ein. Hilfe holt er sich von der Organisation G2 Esports.

Anzeige

Fernando Alonso, der Formel 1-Weltmeister von 2005 und 2006, betritt neues Terrain. Unter dem Namen FA RACING G2 Logitech G wird nun ein Team aus professionellen Simulations-Rennspielern fahren. 

Dabei holt sich der spanische Rennfahrer Hilfe von einem bekannten und erfolgreichen Landsmann aus der eSports-Szene: Carlos 'ocelote' Rodriguez, Gründer und Besitzer von G2 Esports, greift Alonso unter die Arme.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

"Jeder Formel 1-Fahrer ist ein Spieler im Herzen"

Alonso selbst äußert sich mit großer Vorfreude auf die Partnerschaft mit G2 Esports:

"Jeder Formel 1-Fahrer ist ein Spieler im Herzen," sagt der Formel 1-Fahrer. "Wettbewerbe auf der virtuellen Bühne öffnen jungen Fahrern viele Möglichkeiten, die sonst nie im Rennsport gelandet wären. Zum ersten Mal überhaupt sind Fans nicht nur Zuschauer, sondern nehmen selbst im Spiel teil und können vielleicht richtige Sim-Racer in meinem Team werden. Ich kann mir keine besseren Partner als G2 Esports und Logitech G vorstellen."

G2 Esports gehört zu den größten Namen im eSports und zeichnet sich durch elitäre Teams in Counter-Strike: Global Offensive und League of Legends aus - in beiden Titeln gehört ocelotes Team zu den besten der Welt.

Die Stars im eSports

Fernando Alonso ist damit nicht der einzige Sport-Star. Auch Barcelona-Profi André Gomes investierte 2017 in die erfolgreiche Organisation G2 Esports.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

In Nordamerika ist der Einfluss regionaler Stars ebenfalls riesig. Legenden wie Shaquille o'neal oder Rick Fox haben sich in die Franchise-Liga von League of Legends eingekauft.

Sogar Teams aus dem traditionellen Sport mischen im eSports mit. Der FC Schalke 04 Esports qualifizierte sich für Europas erste League of Legends-Liga und stellte kürzlich sein Team für die kommende Saison vor.