Der DEB hat einen neuen Generalsekretär
Der DEB hat einen neuen Generalsekretär © AFP/SID/VLADIMIR SIMICEK
Lesedauer: 2 Minuten

Der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) hat Claus Gröbner (47) als neuen Generalsekretär engagiert.

Anzeige

Der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) hat Claus Gröbner (47) als neuen Generalsekretär engagiert. Den neu geschaffenen Posten tritt der frühere Geschäftsführer des ERC Ingolstadt zum 1. Mai 2021 an, Gröbner übernimmt die Verantwortung für den administrativen Bereich der Verbandsarbeit.

Im Zuge der Trennung von Sportdirektor Stefan Schaidnagel hatte der DEB Mitte Dezember entschieden, die Bereiche Verwaltung und Sport wieder zu trennen. Deshalb wurde die Stelle eines Generalsekretärs/Geschäftsstellenleiters ausgeschrieben. 

Anzeige

Gröbner, unter dessen Führung Ingolstadt 2014 den Meistertitel holte, wurde vom DEB-Präsidium um Präsident Franz Reindl berufen. Laut Verbandsmitteilung erhielt der gebürtige Allgäuer "den Zuschlag nach einem sorgfältigen Auswahlverfahren und mehreren Gesprächen mit dem gesamten DEB-Präsidium".

"Dank seiner Ausbildung, spezifischer Fachkompetenz gepaart mit langjähriger und erfolgreicher Erfahrung im Eishockey, wird er dem DEB und seinen Mitgliedern helfen, die zukünftigen großen Herausforderungen anzunehmen", sagte Reindl. 

Der diplomierte Sportökonom Gröbner hat auch für Red Bull München und den TV-Sender Eurosport gearbeitet, er gehörte der Bewerbungsgesellschaft für die Olympischen Winterspiele 2018 in München an.