Lesedauer: 2 Minuten

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft holt sich beim ersten von zwei WM-Tests mit einer starken Leistung Selbstvertrauen. Die Aufholjagd der Letten kommt zu spät.

Anzeige

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat im ersten WM-Vorbereitungsspiel mit NHL-Jungstar Leon Draisaitl viel Selbstvertrauen getankt.

Die Mannschaft von Bundestrainer Marco Sturm kam in Riga gegen Gastgeber Lettland zu einem 4:3 (2:0, 2:1, 0:2)-Erfolg und präsentierte sich zwei Wochen vor der WM in Russland (6. bis 22. Mai LIVE im TV auf SPORT1) in guter Form.

Anzeige

Am Samstag (ab 15.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) geht es erneut gegen die Letten.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Doppelschlag vor Drittelpause

"Ich bin der Meinung, dass wir insgesamt eine gute Partie abgeliefert haben. Wir waren nach dem zweiten Abschnitt 4:1 vorn, haben die Letten dann aber leider noch einmal rankommen lassen, so dass das Ergebnis knapp ausgefallen ist. Der zweite Vergleich dürfte ähnlich eng werden. Wir werden ein paar Positionen verändern", sagte Sturm.

Ein Doppelschlag von Marcel Noebels (18.) und Philip Gogulla (19.) krönte ein starkes erstes Drittel der Gäste. Zum Führungstreffer des Berliners Noebels steuerte Draisaitl einen Assist bei.

Im Mittelabschnitt kamen die Gastgeber etwas besser ins Spiel. Als Marcus Kink auf der Strafbank saß, war der deutsche Torhüter Timo Pielmeier gegen Gunars Skvorcovs (29.) machtlos. Die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) ließ sich vom Gegentreffer aber nicht aus dem Konzept bringen.

Lettlands Aufholjagd kommt zu spät

Ein weiterer Doppelschlag von Brooks Macek (35.) und Simon Danner (36.) stellte die Weichen endgültig auf Sieg. Die weiteren Treffer der Letten durch Rodrigo Abols (55.) und Roberts Bukarts (60.) änderten am verdienten Erfolg nichts mehr.

Auf Sturm warten in den kommenden Tagen noch wichtige Personalentscheidungen. Erst zur vierten und letzten Vorbereitungsphase mit den Länderspielen in Oberhausen gegen Weißrussland (29. und 30. April) stoßen die Nationalspieler der DEL-Finalisten aus München und Wolfsburg hinzu.

Das Spiel im Stenogramm:

Lettland - Deutschland 3:4 (0:2, 1:2, 2:0)
Tore: 0:1 Noebels (17:53), 0:2 Gogulla (18:26), 1:2 Skvorcovs (28:37), 1:3 Brooks (34:08), 1:4 Danner (35:23), 2:4 Abols (54:50), 3:4 Bukarts (59:52)
Schiedsrichter: Odins/Zviedritis (Lettland)
Strafminuten: Lettland 6 - Deutschland 6