Lesedauer: 2 Minuten

Leon Draisaitl spricht bei SPORT1 über seine starke NHL-Saison, seinen Fitnesszustand vor der WM und die Frage, ob er weiterhin bei den Edmonton Oilers bleibt.

Anzeige

Am 10. Mai ist es soweit, in der Slowakei startet die Eishockey-WM (10. bis 26. Mai LIVE im TV auf SPORT1). Mittendrin ist dann Leon Draisaitl, der mit seinen 23 Jahren bereits seine fünfte Weltmeisterschaft bestreitet.

Das Abschneiden des Teams von Bundestrainer Toni Söderholm hängt maßgeblich von der Leistung der NHL-Legionäre ab, besonders entscheidend wird die Form des besten deutschen Eishockey-Spielers sein.

Anzeige

In der NHL verpasste Draisaitl mit den Edmonton Oilers zwar die aktuell laufenden Playoffs, mit 105 Scorerpunkten beeindruckte er aber auf ganzer Linie. (SERVICE: Alles zur Eishockey-WM)

Im SPORT1-Interview spricht Leon Draisaitl über die Unterschiede zwischen NHL und Europa, seine Rekordsaison und die Frage, ob er in Edmonton bleibt oder nicht.

Leon Draisaitl über

... seine Fitness nach der langen NHL-Saison:

Natürlich ist es eine lange Saison, aber wenn ich nicht fit wäre, würde es keinen Sinn machen, der Nationalmannschaft zu helfen. Ich fühle mich gut und hoffe, dass das während der WM anhält. (DATENCENTER: Spielplan Eishockey-WM)

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Rummenigge: Das fehlt Moukoko noch
  • Boulevard
    2
    Boulevard
    Sky sorgt mit Umfrage für Ärger
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    DFL dementiert Liga-Neustart
  • Tennis / Australian Open
    4
    Tennis / Australian Open
    Spielte Zverev mit dem Coronavirus?
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Flick: Der erste Dominostein

... das Fazit nach seiner Rekordsaison in der NHL:

Es gibt immer Dinge, an denen man arbeiten kann, aber das sind Kleinigkeiten. Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden mit mir selbst.

... das Gefühl, die Rekordmarke zu brechen:

Ich bekomme das natürlich mit. Ab und zu lese ich, was geschrieben wird, dadurch weiß ich, was abgeht. Ich bin stolz auf meine Saison, aber ich bin nicht der Typ, der da ewig dran festhält.

... Gedanken an einen Wechsel, um seine Erfolgschancen in der NHL zu verbessern:

Es ist nicht meine Entscheidung wo ich hingehe oder ob ich bleibe. Ich fühle mich sehr wohl in Edmonton, wurde dort gedraftet. Es ist zu meinem zweiten Zuhause geworden. Für mich gibt es zurzeit nur die Oilers im Kopf. Das wird sich nicht ändern, bis sich daran etwas ändert.

... die Umstellung zwischen der NHL und dem Spiel in Europa:

Es dauert immer ein bisschen, bis man sich daran gewöhnt hat. Vor allem, wenn man einige Wochen nicht auf dem Eis gestanden und gespielt hat. Ich denke, dass die kommenden Spiele mir helfen werden, um wieder Vollgas zu geben.

.. die Frage, was wichtiger ist: Schönes Eishockey spielen und eventuell früher auszuscheiden - oder mit Glück weit zu kommen?

Für mich ist weit zu kommen auf jeden Fall wichtiger.