Chaos vor dem Münchner Tor
Chaos vor dem Münchner Tor © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Die Adler Mannheim bleiben das beste Team der DEL. Auch im vierten Duell der Saison setzt sich der Spitzenreiter gegen München durch.

Anzeige

Die Adler Mannheim bleiben das herausragende Team in der Deutschen Eishockey Liga (DEL).

Die Mannschaft von Trainer Pavel Gross gewann das nächste Spitzenspiel gegen Verfolger Red Bull München mit 2:0 (1:0, 1:0, 0:0) und baute ihren deutlichen Vorsprung an der Spitze der Südgruppe aus.

Anzeige

Jedes der vier Duelle mit München in dieser Saison hat Mannheim gewonnen, der Abstand beträgt neun Punkte. Nicolas Krämmer (2.) und Florian Elias (31.) sorgten am Montagabend für den Sieg. Damit rehabilitierten sich die Adler auch für die unerwartete Niederlage zwei Tage zuvor bei den Straubing Tigers (2:3 n.V.).

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Ein Bayern-Gerücht ärgert Effenberg
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Bayern-Star verhandelt nun selbst
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Hertha-Quarantäne! Spiele in Gefahr
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    SGE: Rangnick-Entscheidung gefallen
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Kaiser fordert Bekenntnis von Flick

Die Tigers erlitten am Montag dagegen einen Rückschlag im Rennen um die Playoffs. Bei den Schwenninger Wild Wings setzte es ein 1:4 (1:0, 0:1, 0:3), Schwenningen verteidigte damit den wichtigen vierten Platz in der Südgruppe erfolgreich.

Tyson Spink (35.), Maximilian Hadraschek (49.), Travis Turnbull (59.) und Andreas Thuresson (60.) drehten das Spiel für die Wild Wings, für Straubing hatte zuvor Corey Tropp (16.) getroffen.