Die Schwenninger Wild Wings gewinnen in Augsburg klar
Die Schwenninger Wild Wings gewinnen in Augsburg klar © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Starkes Statement der Wild Wings! Schwenningen fährt im Duell um den vierten und letzten Playoff-Platz in der Süd-Gruppe der DEL einen eindrucksvollen Sieg ein.

Anzeige

Die Schwenninger Wild Wings haben im Duell um den vierten und letzten Playoff-Platz in der Süd-Gruppe der Deutschen Eishockey Liga (ausgewählte Spiele der PENNY DEL LIVE im TV auf SPORT1) einen eindrucksvollen Sieg eingefahren.

Bei den Augsburger Panthern setzte sich die Mannschaft von Trainer Niklas Sundblad mit 5:0 (0:0, 4:0, 1:0) durch und erhöhte somit den Abstand auf die Verfolger auf sechs Punkte. (Spielplan und Ergebnisse der DEL)

Anzeige

Nach dem torlosen ersten Drittel ging Schwenningen im zweiten Durchgang vorentscheidend mit 4:0 in Führung, Colby Robak (27.), Maximilian Hadraschek (31.), Johannes Huss (33.) und Troy Bourke (40.) trafen. Im Schlussdrittel erzielte Daniel Weiß (49.) den Endstand.

Alle Spiele der Deutschen Eishockey Liga inklusive der Playoffs live. Zusätzlich jede Woche in der Konferenz. Die Highlights und alle Spiele jederzeit auch auf Abruf nur bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE 

Durch ihren vierten Sieg in Folge gehen die Wild Wings als Favoriten auf den finalen Playoff-Platz in die Schlussphase der Hauptrunde. (Tabellen der DEL)

Meistgelesene Artikel
  • Motorsport / Formel 1
    1
    Motorsport / Formel 1
    Vettel düpiert - Hamilton holt Pole
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Neue Details im Alaba-Poker?
  • Fussball / DFB-Pokal
    3
    Fussball / DFB-Pokal
    "Kimmichs Leben zur Hölle gemacht"
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Eberl bestätigt Hütter-Ablöse
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Was ohne Berater auf Kimmich wartet

Die Straubing Tigers holten einen Pflichtsieg, mussten gegen den Tabellenletzten Nürnberg Ice Tigers beim 4:3 (2:2, 0:1, 1:0, 1:0) nach Verlängerung aber zittern. Damit zieht Straubing in der Süd-Gruppe an Augsburg vorbei und ist mit vier Punkten Rückstand erster Verfolger der Schwenninger.