Die Spieler der Düsseldorfer EG feiern den Sieg gegen Köln
Die Spieler der Düsseldorfer EG feiern den Sieg gegen Köln © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Die DEL-Saison 2020/21 beginnt mit einem höchst spannenden Spiel. Die Düsseldorfer EG setzt sich erst im Penaltyschießen durch.

Anzeige

Mit dem ersten Geisterspiel ihrer Geschichte in der größten Arena Europas ist die Deutsche Eishockey Liga in die verkürzte Corona-Spielzeit gestartet.

284 Tage nach dem Abbruch der Vorsaison siegte die Düsseldorfer EG im 228. rheinischen Derby bei den Kölner Haien 5:4 (1:1, 1:1, 2:2, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen und eröffnete die Jagd auf den 100. deutschen Meistertitel (DATENCENTER: Spielplan/Ergebnisse der DEL).

Anzeige

Alexander Karachun (10.), Charlie Jahnke (33.), Alexander Barta (41.) und Eugen Alanov (47.) brachten die DEG in der leeren Lanxess Arena mit 4:2 in Führung.

Alle Spiele der Deutschen Eishockey Liga inklusive der Playoffs live. Zusätzlich jede Woche in der Konferenz. Die Highlights und alle Spiele jederzeit auch auf Abruf nur bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE

DEG: Jahnke verwandelt Penalty zum Sieg

Für die Kölner, erst seit zwei Wochen im Training, trafen in der regulären Spielzeit Frederik Tiffels (4.), James Sheppard (38.) und Jonathan Matsumoto (58. und 60.). Für die Entscheidung sorgte Jahnke im Penalytschießen. 

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Kriselnder Bundesligist an Meyer dran
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Zweimal hatte die DEL ihren Saisonstart verschoben, weil sie ohne Zuschauereinnahmen keine wirtschaftliche Perspektive sah. Vor allem da die Spieler auf bis zu 60 Prozent ihres Gehalts verzichteten, rangen sich die 14 Klubs zum Spielbetrieb durch. Die Budgets wurden fast um die Hälfte gekürzt. 

Gespielt wird in zwei regionalen Gruppen, um die Reisekosten und die Gefahr von Ansteckungen zu verringern. Statt 52 Spielen kommt jeder Klub im Idealfall auf 38 Partien, wenn wegen Coronafällen Spielabsagen ausbleiben. Die Play-offs werden nicht wie üblich im Modus "best of seven", sondern in maximal drei Begegnungen pro Runde ausgetragen.

Das Spiel im Stenogramm: 

Kölner Haie - Düsseldorf EG 4:5 (1:1, 1:1, 2:2, 0:0, 0:1)
Tore: 1:0 Tiffels (3:58), 1:1 Karachun (9:13), 1:2 Jahnke (32:38), 2:2 Sheppard (37:11), 2:3 Barta (40:59), 2:4 Alanov (46:43), 3:4 Matsumoto (57:20), 4:4 Matsumoto (59:39), 4:5 Jahnke (Penalty)
Strafminuten: Köln 12 - Düsseldorf 12