DEL-Auftakt: Kölner Haie empfangen die Düsseldorfer EG
DEL-Auftakt: Kölner Haie empfangen die Düsseldorfer EG © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten

Nach dem coronabedingten Abbruch der Vorsaison startet die DEL am Donnerstag mit dem Derby zwischen den Kölner Haien und der Düsseldorfer EG.

Anzeige

Neun Monate des Wartens haben ein Ende: Nach dem coronabedingten Abbruch der Vorsaison startet die Deutsche Eishockey Liga (DEL) am Donnerstag mit dem 228. rheinischen Derby zwischen den Kölner Haien und der Düsseldorfer EG in die lang ersehnte 27. Spielzeit. "Wir freuen uns riesig, dass wir dabei sein können. Wir haben monatelang auf diesen Moment gewartet", sagte Haie-Trainer Uwe Krupp am Mittwoch: "Die Jungs sind heiß und wollen aufs Eis."

DEG-Coach Harold Kreis freut sich ebenfalls riesig, betont aber die ungewohnte Situation, zum ersten Mal in einem Derby vor leeren Rängen statt vor 18.000 Zuschauern in der Lanxess-Arena spielen zu müssen. "Köln gegen Düsseldorf, das ist der Klassiker. Das wird schon speziell, in diesem Jahr ohne Zuschauer zu spielen", sagte Kreis: "Aber die Spieler sind froh und wollen spielen. Sie werden die Zuschauer vermissen, wenn sie sich umschauen. Aber dann, mitten im Spiel, werden sie es ausblenden."

Anzeige

Wegen der Corona-Pandemie können in der größten Eishockeyhalle Europas bis auf Weiteres wie in allen anderen Hallen des Landes nur Geisterspiele ausgetragen werden. Ein Grund, warum die Haie erst als letzter der 14 DEL-Klubs grünes Licht für die zweimal verschobene Saison gaben. "Für uns war aufgrund der hohen Zuschauerzahlen die Fallhöhe am größten. Es ist weiterhin ein Risiko", betonte Haie-Geschäftsführer Philipp Walter im Gespräch mit dem Sport-Informations-Dienst (SID).

"Es waren viele Fragezeichen, die wirklich bis zwei Minuten vor Zwölf nicht beantwortet waren", so Krupp: "Aber am Ende hat es geklappt, und jetzt wollen wir gut spielen." Um 19.30 Uhr (MagentaSport) wird dies nach dem ersten Bully endlich möglich sein.