Alexander Barta kämpft mit der Düsseldorfer EG noch um Platz 5
Alexander Barta steht mit der Düsseldorfer EG fix im Viertelfinale © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten

Mit Siegen am 51. Spieltag der DEL sichern sich die Düsseldorfer EG und Bremerhaven Direktickets für das Viertelfinale. Mannheim und Straubing kämpfen weiter um Platz zwei.

Anzeige

Altmeister Düsseldorfer EG und Außenseiter Fischtown Pinguins Bremerhaven haben in der Deutschen Eishockey Liga (LIVE im TV auf SPORT1) die letzten Direkttickets für das Viertelfinale gebucht.

Der DEG ist nach dem 3:2 (1:0, 1:2, 0:0, 1:0) nach Verlängerung im kleinen rheinischen Derby gegen die Krefeld Pinguine vor dem letzten Spieltag ein Platz unter den ersten Sechs ebenso wenig zu nehmen wie den Norddeutschen nach dem 4:2 (1:0, 1:1, 2:1) gegen den ERC Ingolstadt (DATENCENTER: Die Tabelle). 

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Motorsport / Formel 1
    1
    Motorsport / Formel 1
    Darum überlebte Grosjean
  • Motorsport / Formel 1
    2
    Motorsport / Formel 1
    Arzt schockiert: Visier geschmolzen
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Diese drei Probleme hat Bayern
  • Fussball
    4
    Fussball
    Senegal trauert um WM-Helden
  • Int. Fussball / Premier League
    5
    Int. Fussball / Premier League
    Horror-Verletzung schockt Wolves

Die Bremerhavener zogen erstmals direkt ins Viertelfinale ein, in ihren ersten drei Jahren in der DEL hatten sie jeweils die Vor-Playoffs erreicht. Mit dieser Runde müssen sich die Thomas Sabo Ice Tigers trotz des 4:2 (1:0, 3:1, 0:1) bei den Grizzlys Wolfsburg sowie Ingolstadt begnügen.

Wolfsburg und die Augsburger Panther, die beim Tabellenletzten Schwenninger Wild Wings 1:5 (1:1, 0:2, 0:2) verloren, standen bereits zuvor als Teilnehmer dieser Qualifikation fest.

Adler und Tigers mit wichtigen Siegen

Titelverteidiger Adler Mannheim behauptete den zweiten Tabellenplatz hinter Vizemeister EHC Red Bull München dank eines 4:1 (1:0, 1:0, 2:1) bei den Iserlohn Roosters. Einen Punkt dahinter folgen die Straubing Tigers nach dem 6:3 (1:0, 3:1, 2:2) in München. Als Vierter stehen die Eisbären Berlin nach dem 3:5 (0:2, 0:0, 3:3) bei den Kölner Haien fest.

Die Vor-Playoffs um die letzten beiden Viertelfinalplätze beginnen am kommenden Mittwoch. Die Runde der letzten Acht wird ab dem 17. März ausgetragen. 

Der 51. Spieltag im Stenogramm: 

EHC Red Bull München - Straubing Tigers 3:6 (0:1, 1:3, 2:2)
Tore: 0:1 Connolly (6:34), 0:2 Acolatse (21:23), 0:3 Laganiere (22:26), 0:4 Mouillierat (29:44), 1:4 Jaffray (32:17), 2:4 Parkes (46:06), 3:4 Gogulla (49:26), 3:5 Williams (52:11), 3:6 Williams (52:44)
Zuschauer: 6142
Strafminuten: München 28 plus Disziplinar (Bodnarchuk) - Straubing 24 plus Disziplinar (Mouillierat)

Kölner Haie - Eisbären Berlin 5:3 (2:0, 0:0, 3:3)
Tore: 1:0 Sill (2:43), Oblinger (13:58),2:1 Pföderl (43:28), 2:2  Streu (44:47), 3:2 Matsumoto (47:22), 3:3 Streu (53:33), 4:3 Zerressen (57:50), 5:3 Müller (58:26)
Zuschauer: 16.137
Strafminuten: Köln 8 - Berlin 15 plus Spieldauer-Disziplinarstrafe (Müller)

Düsseldorfer EG - Krefeld Pinguine 3:2 (1:0, 1:2, 0:0, 1:0) n.V.
Tore: 1:0 Jensen (8:02), 2:0 Jensen (26:56), 2:1 Pietta (29:21), 2:2 Bruggisser (38:10), 3:2 Bukarts (60:57)
Zuschauer: 13.205
Strafminuten: Düsseldorf 8 - Krefeld 10

Iserlohn Roosters - Adler Mannheim 1:4 (0:1, 0:1, 1:2)
Tore: 0:1 Wolf (2:44),0:2 Krämmer (23:14),0:3 Huhtala (40:35), 1:3 Rumble (42:27), 1:4 Raedeke (59:04)
Zuschauer: 4667
Strafminuten: Iserlohn 20 - Mannheim 20

Grizzlys Wolfsburg - Thomas Sabo Ice Tigers 2:4 (0:1, 1:3, 1:0)
Tore: 0:1 Buck (16:36), 1:1 Olimb (23:27), 1:2 Reimer (25:14), 1:3 Reimer (37:04), 1:4 Acton (39:49), 2:4 Machacek (52:43)
Zuschauer: 3546
Strafminuten: Wolfsburg 8 - Nürnberg 10

Schwenninger Wild Wings - Augsburger Panther 5:1 (1:1, 2:0, 2:0)
Tore: 0:1 Hafenrichter (4:37), 1:1 Hadraschek (19:11), 2:1 Blunden (21:44), 3:1 Blunden (37:52), 4:1 Weiss (43:41), 5:1 Thuresson (58:36)
Zuschauer: 3607
Strafminuten: Schwenningen 6 - Augsburg 8

Fischtown Pinguins Bremerhaven - ERC Ingolstadt 4:2 (1:0, 1:1, 2:1)
Tore: 1:0 Uher (7:20), 1:1 Olver (22:17), 2:1 Espeland (26:42), 3:1 Urbas (51:52), 3:2 Sullivan (57:12), 4:2 Zengerle (59:58)
Zuschauer: 4647
Strafminuten: Bremerhaven 4 - Ingolstadt 6