Marcel Goc wurde als Spieler mit den Adlern 2019 Deutscher Meister
Marcel Goc wurde als Spieler mit den Adlern 2019 Deutscher Meister © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Nach seinem Karriereende als Spieler bekommt Marcel Goc beim amtierenden Meister einen neuen Job. Er widmet sich im Trainerteam neuen Aufgaben.

Anzeige

Der langjährige Nationalspieler Marcel Goc bleibt dem deutschen Eishockey-Meister Adler Mannheim auch nach seinem Karriereende erhalten.

Der frühere NHL-Profi wird beim Klub künftig als "Skills und Development Coach" arbeiten.

Anzeige

"Ein derart erfahrener und erfolgreicher Spieler wie Marcel hat in seiner Karriere sehr viel erlebt. Alle Adler-Spieler und die jüngeren Generationen werden von seinem enormen Wissen profitieren", sagte Sportmanager Jan-Axel Alavaara.

SPORT1-Podcast: Die "Eishockey Show" - jeden Donnerstag auf SPORT1SpotifyApple Podcasts und überall, wo es Podcasts gibt!

Pyeongchang-Held coacht jüngere und verletzte Spieler

Goc, Kapitän der Silberhelden von Pyeongchang, hatte im Februar das Ende seiner Laufbahn angekündigt - durch den Saisonabbruch kam dieses schneller als erwartet.

Der 36-Jährige soll künftig mehrmals pro Woche mit den Profis auf dem Eis stehen und an individuellen Fähigkeiten arbeiten. Außerdem sind Einheiten mit den jüngeren und verletzten Spielern vorgesehen.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Was Bayern ohne Kimmich alles fehlt
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    BVB muss Trainer-Haaland finden
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Sörloth: 20 Millionen für - nichts?
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    S04: Direktor Reschke vor dem Aus
  • Fussball / Transfermarkt
    5
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Noch keine Gespräche mit Goretzka

"Mit jungen Spielern auf dem Eis zu stehen, ihnen hilfreiche Tipps zu geben und sie zu Höchstleistungen zu motivieren, hat mir schon immer sehr viel Spaß gemacht", sagte Goc: "Dass ich nun mit Profis zusammenarbeiten werde und nicht mehr in der Kabine sitze, wird sicherlich eine Umstellung."