In der Lanxess Arena in Köln ereignete sich ein medizinischer Notfall
In der Lanxess Arena in Köln ereignete sich ein medizinischer Notfall © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Köln - Die Partie zwischen Köln und Nürnberg kann wegen eines medizinischen Notfalls nicht zu Ende gespielt werden. Die Haie sprechen von einem "schlimmen Ereignis".

Anzeige

Ein medizinischer Notfall hat am Sonntag in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) zum Abbruch des Duells der Kölner Haie mit den Thomas Sabo Ice Tigers geführt.

Nach 2:45 Minuten wurde die Begegnung in der Lanxess Arena beim Stand von 0:0 zunächst unterbrochen, Sanitäter waren auf der Tribüne im Einsatz.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Was Coman Sané voraus hat
  • Int. Fussball / Premier League
    2
    Int. Fussball / Premier League
    Der Absturz eines Mega-Talents
  • Fußball / Bundesliga
    3
    Fußball / Bundesliga
    Pizarro denkt über FCB-Angebot nach
  • Motorsport / Formel 1
    4
    Motorsport / Formel 1
    Das spricht gegen Vettels Rückkehr
  • Fussball / Transfermarkt
    5
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: United findet Sancho-Alternative

Wie die Bild berichtet, erlitt ein Mann in Block 215 einen Herzinfarkt. Ärzte der Haie und Sanitäter leisteten Erstversorgung, Ordner deckten den Bereich mit schwarzen Tüchern ab. Der Mann wurde später in die Uni-Klinik in Köln gebracht. 

Etwa eine halbe Stunde nach dem Vorfall wurde der Abbruch des Spiels beschlossen. "Wir sehen uns außerstande, das Spiel fortzuführen, weil der Vorfall sehr schwerwiegend war", sagte Kölns Geschäftsführer Philipp Walter.

Die Haie schrieben via Twitter von einem "schlimmen Ereignis" und teilten mit, dass die Eintrittskarten ihre Gültigkeit für das Nachholspiel behalten. Ein Termin dafür ist noch nicht bekannt.