Benjamin Smith erzielte das entscheidende Tor für die Adler Mannheim
Benjamin Smith erzielte das entscheidende Tor für die Adler Mannheim © SPORT1
Lesedauer: 3 Minuten

München - Die Adler Mannheim feiern beim schwächelnden Spitzenreiter der DEL den siebten Sieg in Serie und setzen damit ihre Aufholjagd in der Tabelle fort. Auch Straubing jubelt.

Anzeige

Meister Adler Mannheim hat seine Aufholjagd in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) fortgesetzt und auch vor dem strauchelnden Spitzenreiter Red Bull München nicht haltgemacht. Die Adler gewannen am Sonntag beim Vizemeister mit 3:2 (1:0, 0:0, 1:2, 1:0) nach Verlängerung und verkürzten durch ihren siebten Sieg in Serie den Rückstand als Dritter auf nun zwölf Punkte. 

Die zweitplatzierten Straubing Tigers rückten bis auf acht Zähler an München heran, sie gewannen 2:1 (0:1, 1:0, 1:0) gegen die Düsseldorfer EG. (DATENCENTER: Die Tabelle

Anzeige

Hinter den besten Drei wird die Lücke größer, auch weil die Eisbären Berlin am Sonntagabend überraschend bei Schlusslicht Schwenninger Wild Wings mit 4:5 (0:1, 4:2, 0:2) ihre dritte Niederlage in Folge kassierten. Berlin hat als Vierter schon zehn Punkte Rückstand auf Mannheim.

München steht vor allem wegen des herausragenden Saisonbeginns weiter souverän an der Spitze, mit elf Siegen in Serie hatten die Bayern einen DEL-Startrekord aufgestellt und sich auch in der Folge stark präsentiert. Von den vergangenen fünf Ligaspielen verlor München nun allerdings drei.

Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Bayern: Keine weiteren Transfers
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    DFL nennt Problem der Bundesliga
  • US-Sport / NBA
    3
    US-Sport / NBA
    Bryants Leichnam geborgen
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Schalke-Keeper Schubert verletzt
  • Fußball / Bundesliga
    5
    Fußball / Bundesliga
    Erster Gladbach-Profi mosert

Red Bull München ersatzgeschwächt

Das wegen einiger Verletzungen ersatzgeschwächte Team von Trainer Don Jackson gestaltete das Spiel gegen den Finalgegner der vergangenen Saison weitgehend ausgeglichen.

Jetzt aktuelle Eishockey-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Nationalspieler David Wolf (18.) brachte Mannheim im ersten Drittel in Führung, im Schlussabschnitt erhöhte Nicolas Krämmer (42.). Mit einem Doppelschlag in weniger als zwei Minuten rettete Trevor Parkes (59./60.) München in die Verlängerung, seinen zweiten Treffer erzielte er acht Sekunden vor der Sirene. In der Overtime brachte Benjamin Smith (61.) aber die Entscheidung für die Adler.

Stenogramme des 25. Spieltags

Schwenninger Wild Wings - Eisbären Berlin 5:4 (1:0, 2:4, 2:0)
Tore: 1:0 Robak (08:43), 1:1 Streu (23:55), 1:2 Pföderl (31:54), 1:3 Olver (36:03), 2:3 Robak (37:20), 3:3 Bourke (38:35), 3:4 Rankel (39:28), 4:4 Sacher (42:25), 5:4 Bourke (57:29). Zuschauer: 3239 - Strafminuten: Schwenningen 12 - Berlin 6 

Red Bull München - Adler Mannheim 2:3 (0:1, 0:0, 2:1, 0:1) n.V.
Tore: 0:1 Wolf (17:21), 0:2 Krämmer (41:13), 1:2 Parkes (58:08), 2:2 Parkes (59:52), 2:3 Smith (60:41). Zuschauer: 5520 - Strafminuten: München 6 - Mannheim 12 

Straubing Tigers - Düsseldorfer EG 2:1 (0:1, 1:0, 1:0)
Tore: 0:1 Adam (01:53), 1:1 Acolatse (28:34), 2:1 Turnbull (49:27). -  Zuschauer: 4353. - Strafminuten: Straubing 8 - Düsseldorf 12 

ERC Ingolstadt - Fischtown Pinguins Bremerhaven 4:3 (1:1, 0:1, 3:1)
Tore: 1:0 Simpson (11:55), 1:1 Verlic (16:08), 1:2 Uher (35:30), 2:2 Koistinen (42:14), 3:2 Edwards (49:47), 3:3 Espeland (54:23), 4:3 Friesen (55:24). - Zuschauer: 3710. - Strafminuten: Ingolstadt 6 - Bremerhaven 8 

Grizzlys Wolfsburg - Krefeld Pinguine 3:2 (3:1, 0:0, 0:1)
Tore: 1:0 Busch (9:22), 2:0 Lessio (11:10), 3:0 Pfohl (17:15), 3:1 Schymainski (19:24), 3:2 Besse (59:36). - Zuschauer: 4012. - Strafminuten: Wolfsburg 6 - Krefeld 4 
   
Augsburger Panther - Iserlohn Roosters 1:0 (1:0, 0:0, 0:0)
Tor: 1:0 Trevelyan (4:52). - Zuschauer: 5789 - Strafminuten: Augsburg 16 plus Disziplinar (Valentine) - Iserlohn 12