© Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Die Kölner Haie gewinnen beim Debüt von Neu-Coach Dan Lacroix gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven - und das nach klarem Rückstand.

Anzeige

Die Kölner Haie haben beim Debüt des neuen Trainers Dan Lacroix das Verfolgerduell in der DEL gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven nach einer Aufholjagd für sich entscheiden.

Die Kölner gewannen nach 0:3-Rückstand noch 5:4 (0:3, 4:0, 0:1, 1:0) nach Verlängerung und liegen mit 71 Punkten auf Platz vier, Bremerhaven ist mit 70 Zählern Fünfter.

Anzeige

Lacroix: "Reaktion gezeigt"

"Das war kein guter Start von uns, aber ich liebe es, wie sich die Jungs zurückgekämpft haben. Ich habe ihnen gesagt, dass sie frei im Kopf sein sollen - und sie haben eine Reaktion gezeigt", sagte Lacroix bei MagentaSport.

Die Haie hatten sich am Montag von Peter Draisaitl getrennt. Der frühere Nationalspieler und Vater von NHL-Akteur Leon Draisaitl stand 14 Monate beim achtmaligen deutschen Meister an der Bande. Lacroix erhielt einen Vertrag bis Saisonende.

Im ersten Drittel sah es schnell nach einem verkorksten ersten Spiel für ihn aus, nach elf Minuten lagen die Gastgeber 0:3 zurück. Im zweiten Durchgang drehten die Haie das Spiel, erzielten innerhalb von nicht einmal fünf Minuten drei Treffer und gingen in Führung. Nach dem Ausgleich der Gäste markierte Jason Akeson in der vierten Minute der Verlängerung den entscheidenden Treffer.