Enttäuschte Gesichter herrschten bei den Spielern des EHC Red Bull München nach der Niederlage gegen Bremerhaven
Enttäuschte Gesichter herrschten bei den Spielern des EHC Red Bull München nach der Niederlage gegen Bremerhaven © Getty Images

Meister EHC Red Bull München kassiert am 20. Spieltag der DEL eine überraschende Heimniederlage. Die Adler Mannheim bauen mit einem Dreier die Tabellenführung aus.

Die Adler Mannheim haben ihre Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga (LIVE im TV auf SPORT1) dank eines Patzers von Meister Red Bull München gefestigt.

Die Adler (49) bauten ihren Vorsprung an der Spitze durch ein 3:0 gegen die Krefeld Pinguine auf acht Punkte aus, da Verfolger München in seinem 250. DEL-Heimspiel den Fischtown Pinguins mit 2:3 nach Verlängerung unterlag.

Der ERC Ingolstadt musste im bayerischen Derby bei den Straubing Tigers eine herbe 2:7-Pleite einstecken. Im schwäbisch-fränkischen Duell setzten sich die Augsburger Panther gegen die Nürnberg Ice Tigers 5:2 durch und schoben sich mit 37 Zählern vor die Ingolstädter (36) auf Rang vier (DATENCENTER: Die Tabelle).

Haie gewinnen in Iserlohn

Im ersten Spiel nach der Trennung von Trainer Rob Daum verloren die Iserlohn Roosters unter Interimscoach Jamie Bartman gegen die Kölner Haie 1:3. Im Kellerduell feierte das Schlusslicht Schwenniger Wild Wings mit einem 2:1 nach Penaltyschießen bei den Grizzlys Wolfsburg den dritten Sieg in Serie.

Knapp sechs Wochen nach der 2:6-Pleite in Bremerhaven brachte beim Wiedersehen in München Yannic Seidenberg (11.) den Meister zunächst auf Kurs, Alexander Friesen (27.) glich aus. Die erneute Münchner Führung durch Matthew Stajan (40.) egalisierte Jan Urbas (53.). In der Overtime ließ Nicholas Jensen die Gäste nach 100 Sekunden jubeln.

Die Spiele im Stenogramm:

Grizzlys Wolfsburg - Schwenninger Wild Wings 1:2 (0:0, 1:1, 0:0, 0:0, 0:1) n.P.
Tore: 0:1 Bartalis (24:41), 1:1 Cassels (26:52), 1:2 Korhonen (Penalty)
Zuschauer: 2246
Strafminuten: Wolfsburg 2 - Schwenningen 6

Adler Mannheim - Krefeld Pinguine 3:0 (1:0, 1:0, 1:0)
Tore: 1:0 Wolf (5:54), 2:0 Akdag (21:04), 3:0 Raedeke (50:41)
Zuschauer: 10.935
Strafminuten: Mannheim 6 - Krefeld 10

Augsburger Panther - Nürnberg Ice Tigers 5:2 (0:2, 2:0, 3:0)
Tore: 0:1 Brown (0:46), 0:2 Pföderl (2:59), 1:2 McNeill (22:13), 2:2 Tölzer (23:36), 3:2 Fraser (41:24), 4:2 Detsch (49:20), 5:2 Stieler (57:35)
Zuschauer: 6099
Strafminuten: Augsburg 10 - Nürnberg 8

Straubing Tigers - ERC Ingolstadt 7:2 (3:0, 3:1, 1:1)
Tore: 1:0 Loibl (6:50), 2:0 Brandl (11:23), 3:0 Brandt (14:11), 3:1 Edwards (26:18), 4:1 Loibl (34:32), 5:1 Schönberger (36:18), 6:1 Loibl (39:42), 7:1 Ziegler (42:57), 7:2 Wohlgemuth (43:22)
Zuschauer: 4253
Strafminuten: Straubing 20 plus Disziplinar (Acolatse) - Ingolstadt 10 plus Disziplinar (Jobke) 

Red Bull München - Fischtown Pinguins Bremerhaven 2:3 (1:0, 1:1, 0:1, 0:1) n.V.
Tore: 1:0 Seidenberg (10:53), 1:1 Friesen (26:00), 2:1 Stajan (39:02), 2:2 Urbas (52:27), 2:3 Jensen (61:40)
Zuschauer: 4260
Strafminuten: München 12 - Bremerhaven 12

Eisbären Berlin - Düsseldorfer EG 3:2 (0:1, 0:0, 2:1, 0:0, 1:0) n.P.
Tore: 0:1 Buzas (2:26), 0:2 Barta (43:06), 1:2 Ranford (47:37), 2:2 MacQueen (48:07), 3:2 MacQueen (65:00)(Penalty)
Zuschauer: 9218
Strafminuten: Berlin 8 - Düsseldorf 10 

Iserlohn Roosters - Kölner Haie 1:3 (0:0, 1:1, 0:2)
Tore: 1:0 Florek (22:28), 1:1 Pfohl (37:29), 1:2 Uvira (41:35), 1:3 Ellis (57:33)
Strafminuten: Iserlohn 10 - Köln 10 plus Disziplinar (Oblinger)