Yasin Ehliz spielte von 2010 bis 2018 für die Thomas Sabo Ice Tigers
Yasin Ehliz spielte von 2010 bis 2018 für die Thomas Sabo Ice Tigers © Getty Images

München - Nach der Rückkehr von Nationalspieler Yasin Ehliz in die DEL zu Meister München meldet sich dessen Ex-Klub Thomas Sabo Ice Tigers zu Wort - und ist verärgert.

von Kai Hartwig

Der Wechsel von Nationalspieler Yasin Ehliz aus der NHL zurück in die DEL zu Meister EHC Red Bull München schlägt hohe Wellen. Nun hat sich Ehliz' Ex-Verein Thomas Sabo Ice Tigers zu Wort gemeldet - und die Nürnberger sind höchst verärgert.

Auf Facebook äußerten sich die Franken zum Transfercoup des Rivalen aus München, der den Stürmer von den Calgary Flames zurück nach Deutschland holte. 

In der Stellungnahme heißt es, man habe im Juni "dem Spieler selbstverständlich keine Steine in den Weg gelegt", als Ehliz seinen damaligen Klub, bei dem er noch bis 2021 unter Vertrag stand, über das Angebot aus Kanada in Kenntnis setzte.     

Dabei soll Ehliz laut den Nürnberger Verantwortlichen telefonisch versichert haben, bei einem Scheitern seines NHL-Abenteuers bereits im ersten Vertragsjahr und einer eventuellen DEL-Rückkehr "auf jeden Fall wieder für die Ice Tigers zu spielen". Nachdem Ehliz im September 2017 seinen Vertrag in Nürnberg bis 2021 verlängert hatte, sei sein Gehalt "signifikant" angehoben worden.

Kontakt zu Ehliz brach ab

Auch wenn "während seiner Zeit in Nordamerika der Kontakt der Ice Tigers zu Yasin Ehliz nie abgebrochen" sei, habe der Ex-Nürnberger "in den letzten Tagen vor seiner Rückkehr nach Deutschland und kurz danach" den Kontakt zu seinem früheren Verein abgeblockt.

Von seiner Übereinkunft mit den Münchnern habe Ehliz seinen Jugendklub zudem nicht persönlich informiert: "Wir bedauern außerordentlich, dass Yasin Ehliz es nach fast acht Jahren bei den Ice Tigers nicht für nötig gehalten hat, uns persönlich von seiner Entscheidung, nach München zu gehen und nicht zu seinem Wort zu stehen, zu unterrichten, sondern nur durch seinen Spieleragenten mit uns kommuniziert hat."

Keinen Vorwurf machen die Ice Tigers dagegen dem Konkurrenten aus der DEL. Der EHC Red Bull München habe "im Rahmen seiner wirtschaftlichen und sportlichen Möglichkeiten vollkommen korrekt und nachvollziehbar gehandelt", heißt es in dem Facebook-Posting.   

Der Eintrag schließt einerseits versöhnlich mit den besten Wünschen für Ehliz und dessen sportliche Zukunft sowie einem Dank "für seine Leistungen im Nürnberger Trikot".

Einen Seitenhieb können sich die Ice Tigers trotzdem nicht verkneifen. Man schlage Ehliz vor, "einen Teil der Bonuszahlung, die er für die Vertragsverlängerung in Nürnberg sicher gerne angenommen hat, an den Nachwuchs des EHC 80 Nürnberg" zu spenden.

Das komplette Statement der Thomas Sabo Ice Tigers im Wortlaut:

Die THOMAS SABO Ice Tigers nehmen zur Personalie Yasin Ehliz mit folgenden Fakten Stellung:

- Yasin Ehliz hat die Ice Tigers im Juni 2018 persönlich darüber informiert, dass ihm ein Angebot der Calgary Flames vorliegt, das er gerne annehmen möchte.
- Die Ice Tigers haben dem Spieler selbstverständlich keine Steine in den Weg gelegt, was schon alleine wegen des Transferabkommens zwischen den europäischen Ligen mit der NHL überhaupt nicht möglich gewesen wäre.
- Durch seine Unterschrift in Calgary wurde der mit den Ice Tigers geschlossene Vertrag bis 2021 automatisch nichtig.
- In Vorbereitung der Veröffentlichung zum Wechsel nach Calgary im Juni und auch vor seinem Abflug ins Trainingslager hat Yasin Ehliz telefonisch gegenüber Klub-Offiziellen ausgesagt, bei einer Rückkehr aus Nordamerika im ersten Jahr (die Aussage galt explizit nicht für die Spielzeiten 2019/20 und darüber hinaus) „auf jeden Fall“ wieder für die Ice Tigers zu spielen.
- Im September 2017 unterzeichnete Yasin Ehliz einen neuen Vertrag bei den THOMAS SABO Ice Tigers bis zum Ende der Saison 2020/21. Mit diesem Vertrag bekannte sich Ehliz klar zum Standort Nürnberg und seinem bis dato einzigen DEL-Team, bei dem er gefördert wurde und sich durch unbändigen Willen zu einem Topspieler und einer festen Größe in der Nationalmannschaft entwickelte.
- Im Rahmen der Vertragsverlängerung bis 2021 vereinbarten die Ice Tigers mit Ehliz eine Bonuszahlung, die sein Gehalt für die Saison 2017/18 noch einmal signifikant erhöhte.
- Bis heute haben die Ice Tigers keinen Cent der im Transferabkommen mit der NHL geregelten Ausgleichszahlung bekommen, obwohl die erste Hälfte gemäß Vertrag bis 30. September hätte bezahlt werden müssen.
- Während seiner Zeit in Nordamerika ist der Kontakt der Ice Tigers zu Yasin Ehliz nie abgebrochen. In den letzten Tagen vor seiner Rückkehr nach Deutschland und kurz danach blieben Nachrichten und Kontaktaufnahmen durch die Ice Tigers allerdings unbeantwortet.

Wir bedauern außerordentlich, dass Yasin Ehliz es nach fast acht Jahren bei den Ice Tigers nicht für nötig gehalten hat, uns persönlich von seiner Entscheidung, nach München zu gehen und nicht zu seinem Wort zu stehen, zu unterrichten, sondern nur noch durch seinen Spieleragenten mit uns kommuniziert hat. Dem EHC Red Bull München, der im Rahmen seiner wirtschaftlichen und sportlichen Möglichkeiten vollkommen korrekt und nachvollziehbar gehandelt hat, machen wir selbstverständlich keinen Vorwurf.

Trotz der vor allem menschlichen, aber natürlich auch sportlichen Enttäuschung wünschen wir Yasin Ehliz alles Gute in München, sind sehr dankbar für seine Leistungen im Nürnberger Trikot und schlagen gleichzeitig vor, dass er zumindest einen Teil der Bonuszahlung, die er für die Vertragsverlängerung in Nürnberg sicher gerne angenommen hat, an den Nachwuchs des EHC 80 Nürnberg spendet.

Jetzt die SPORT1-App herunterladen! ©