EHC Red Bull Muenchen v Eisbaeren Berlin - DEL Playoff Final Game 7
EHC Red Bull Muenchen v Eisbaeren Berlin - DEL Playoff Final Game 7 © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten

Meister München setzt sich deutlich gegen Iserlohn durch. Tabellenführer Mannheim gelingt ein souveräner Sieg gegen die Straubing Tigers.

Anzeige

Meister Red Bull München hat in der Deutschen Eishockey Liga (LIVE im TV auf SPORT1) den fünften Sieg in Serie gefeiert. Die Münchner setzten sich am 15. Spieltag vor heimischer Kulisse gegen die Iserlohn Roosters souverän mit 6:2 (4:0, 1:1, 1:1) durch und kletterten in der Tabelle zumindest vorübergehend auf Platz zwei. (DATENCENTER: Die Tabelle)

Spitzenreiter Adler Mannheim ging nach dem 6:1 (2:1, 2:0, 2:0) gegen die Straubing Tigers zum bereits sechsten Mal in Folge als Sieger vom Eis.

Anzeige

Mega-Comeback von Ingolstadt

Der ERC Ingolstadt entschied ein Torfestival bei den Krefeld Pinguinen mit 7:4 (1:1, 5:3, 1:0) für sich und bleibt mit fünf Punkten Rückstand weiterhin erster Verfolger von Mannheim (36). Die Ingolstädter lagen im zweiten Drittel bereits mit 1:4 zurück, erzielten in der Folge aber sechs Treffer nacheinander.

Die Augsburger Panther besiegten im vorgezogenen Spiel des 39. Spieltages die Kölner Haie mit 4:1 (1:1, 2:0, 1:0) und hielten damit den Anschluss an die Ligaspitze. Rekordmeister Eisbären Berlin setzte sich gegen die Nürnberg Ice Tigers mit 5:4 (2:0, 1:3, 2:1) durch.

Die Düsseldorfer EG tat sich beim 4:0 (0:0, 0:0, 4:0) gegen das Schlusslicht Schwenninger Wild Wings lange schwer, die Fischtown Pinguins Bremerhaven entschieden das Duell bei den Grizzlys Wolfsburg mit 6:3 (2:2, 1:0, 3:1) für sich.

Die Spiele im Stenogramm:

Grizzlys Wolfsburg - Fischtown Pinguins Bremerhaven 3:6 (2:2, 0:1, 1:3)
Tore: 0:1 Moore (5:51), 1:1 Furchner (7:10), 1:2 Hoeffel (10:26), 2:2 Wurm (16:12), 2:3 Verlic (24:11), 3:3 Valentin (46:53), 3:4 Hoeffel (48:38), 3:5 Zengerle (58:51), 3:6 Feser (59:09)
Zuschauer: 2857 
Strafminuten: Wolfsburg 10 - Bremerhaven 0 

Red Bull München - Iserlohn Roosters 6:2 (4:0, 1:1, 1:1)
Tore: 1:0 Aulie (4:42), 2:0 Mayenschein (9:31), 3:0 Mayenschein (12:20), 4:0 Quaas (13:05), 4:1 Camara (29:31), 5:1 Eder (35:59), 6:1 Mauer (52:14), 6:2 Caporusso (54:28)
Zuschauer: 4820
Strafminuten: München 6 - Iserlohn 6

Adler Mannheim - Straubing Tigers 6:1 (2:1, 2:0, 2:0)
Tore: 1:0 Wolf (2:54), 1:1 Pfleger (17:00), 2:1 Plachta (18:55), 3:1 Smith (33:02), 4:1 Huhtala (37:25), 5:1 Huhtala (55:24), 6:1 Desjardins (58:31)
Zuschauer: 10.477
Strafminuten: Mannheim 4 - Straubing 10

Krefeld Pinguine - ERC Ingolstadt 4:7 (1:1, 3:5, 0:1)
Tore: 0:1 D'Amigo (9:19), 1:1 Grygiel (16:10), 2:1 Berglund (20:34), 3:1 Seifert (22:24), 4:1 Riefers (27:44), 4:2 Collins (31:16), 4:3 Olver (32:37), 4:4 Wagner (33:18), 4:5 Collins (35:54), 4:6 D'Amigo (37:14), 4:7 Kelleher (41:10)
Zuschauer: 3693
Strafminuten: Krefeld 14 - Ingolstadt 12

Düsseldorfer EG - Schwenninger Wild Wings 4:0 (0:0, 0:0, 4:0)
Tore: 1:0 Gogulla (43:43), 2:0 Laub (52:08), 3:0 Henrion (54:22), 4:0 Niederberger (57:37)
Zuschauer: 6685
Strafminuten: Düsseldorf 10 - Schwenningen

Augsburger Panther - Kölner Haie 4:1 (1:1, 2:0, 1:0)
Tore: 1:0 Leblanc (3:46), 1:1 Hospelt (15:26), 2:1 White (29:06), 3:1 Fraser (31:48), 4:1 Valentine (58:06)
Zuschauer: 5575
Strafminuten: Augsburg 14 - Köln 12

Eisbären Berlin - Nürnberg Ice Tigers 5:4 (2:0, 1:3, 2:1)
Tore: 1:0 Sheppard (4:00), 2:0 Ranford (7:50), 2:1 Fox (24:14), 2:2 Bassen (27:16), 3:2 Ranford (29:30), 3:3 Fox (34:17), 4:3 Cundari (43:37), 5:3 Rankel (54:53), 5:4 Reimer (56:27)
Zuschauer: 11.816
Strafminuten: Berlin 6 - Nürnberg 12