Der EHC Red Bull München ist Meister in der DEL
Der EHC Red Bull München ist Meister in der DEL © City-Press GbR

Der EHC Red Bull München hat den Meister-Titel in der DEL in Spiel sieben gegen die Eisbären Berlin geholt und damit den Meister-Hattrick perfekt gemacht.

Der EHC Red Bull München hat den Threepeat perfekt gemacht.

In einem spektakulären Showdown in Spiel sieben setzte sich das Team von Trainer Don Jackson gegen die Eisbären Berlin mit 6:3 durch und feierte den dritten Meistertitel in Serie. Für die Eisbären und Trainer Uwe Krupp bleibt nur der Vizetitel.

(Zusammenfassung ab 23 Uhr Exklusiv im TV auf SPORT1 in UEFA Europa League - die Highlights) 

In einer packenden Final-Serie hatte München bereits mit 3:1 nach Siegen in Führung gelegen, seine ersten beiden Matchbälle gegen den widerspenstigen DEL-Rekordmeister aber vergeben.(Ergebnisse und Spielplan der Playoffs)

"Ich bin so stolz auf diese Mannschaft. Wir haben uns reingeworfen und uns belohnt", sagte Olympia-Held Patrick Hager bei Telekom Sport.

"Es war sehr intensiv. Berlin hat es uns sehr schwer gemacht", sagte Kapitän Michael Wolf - und musste eine Bierdusche über sich ergehen lassen.(HIER geht's zum Spielbericht)

Im letzten Spiel der Saison war eigentlich schon nach dem ersten Drittel alles entschieden. Hinzu kam, dass die Berliner wie beim 5:1 durch Pinizzotto (28.) zum falschen Zeitpunkt auf der Strafbank saßen und der Gegner, wie Martin Buchwieser etwas ernüchtert feststellte, "gnadenlos in der Chancenverwertung" war.

Für Berlins Trainer Krupp war es die dritte Finalniederlage nach 2013 (gegen Berlin) und 2014 (ERC Ingolstadt) jeweils mit den Kölner Haien.

Ein Titel-Hattrick war in der DEL zuvor schon Adler Mannheim (1998 bis 2000) und den Eisbären (2011 bis 2013) gelungen.

Für München ist es die sechste deutsche Eishockey-Meisterschaft nach den Erfolgen des MTV 1879 (1922), von Hedos (1994) sowie den Barons (2000). Die Eisbären gewannen den letzten ihrer sieben Titel 2013.

Weiterlesen