Der EHC Red Bull München will ins Halbfinale einziehen © SPORT1-Grafik: Davina Knigge/ Getty Images

Der EHC Red Bull München kann mit einem Sieg gegen Bremerhaven ins Halbfinale einziehen. Auch zwei andere DEL-Teams stehen mit einem Bein im Halbfinale. .

Der EHC Red Bull München kann am Freitag gegen den Außenseiter Fischtown Pinguins Bremerhaven den Einzug ins Halbfinale perfekt machen (ab 19.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1).

In der Best-of-Seven-Serie liegen die Münchner mit 3:1 vorne. Nach einer überraschenden Auftaktpleite gelangen dem Favoriten zuletzt drei Siege in Folge (Der Spielplan der Playoffs).

Mit dem 5:2-Erfolg im vierten Spiel fehlt den Münchnern nur noch ein Sieg, um erneut ins Halbfinale einzuziehen. Allerdings warnt Münchens Kapitän Michael Wolf auf der klubinternen Homepage vor zu viel Gelassenheit: "Alle Spiele waren bisher eng, deswegen sind wir noch nicht durch".

Im vierten Spiel lagen die Münchner anfangs zurück, ehe Brooks Macek mit einem Doppelpack den Titelverteidiger zurück in Spiel brachte.

Außerdem können die Eisbären Berlin am Freitag zu Hause den Halbfinaleinzug gegen die Grizzlys Wolfsburg schaffen (ab 19.30 Uhr im LIVETICKER).  "Wir haben einen guten Job gemacht", sagte Berlins Trainer Uwe Krupp nach dem 3:1 in Spiel vier bei den Grizzlys.

Mit einem Auswärtssieg gegen den ERC Ingolstadt stehen auch die Adler Mannheim im Halbfinale (ab 19.30 Uhr im LIVETICKER). Enger geht es dagegen im Duell zwischen den Thomas Sabo Ice Tigers und den Kölner Haien zu (ab 19.30 Uhr im LIVETICKER). In der Serie zwischen den Franken und den Rheinländern steht es 2:2.

In den vergangenen beiden Spielzeiten konnten die Münchner die Meisterschaft für sich entscheiden.

Weiterlesen