Lesedauer: 2 Minuten

Meister Red Bull München erobert in einem verrückten Spiel die Tabellenspitze. Drei Minuten reichen den Münchnern um das Spiel zu drehen. Am Ende fliegen die Fäuste.

Anzeige

Meister Red Bull München hat die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) erobert.

Bei den Kölner Haien gewann der Titelverteidiger 6:2 (1:2, 3:0, 2:0) und löste dank der besseren Tordifferenz die punktgleichen Nürnberg Ice Tigers an der Spitze ab (beide 46).

Anzeige

Die Nürnberger hatten zum Auftakt des 22. Spieltags im niederbayerischen Derby das Schlusslicht Straubing Tigers erst nach Penaltyschießen 2:1 (0:0, 1:1, 0:0, 0:0, 1:0) besiegt.

Drei Tore in drei Minuten

München lag nach dem ersten Drittel bereits 1:2 zurück. Nachdem den Kölnern ein irreguläres Tor nach Sichten des Videobeweises aberkannt worden war, antworteten sie mit einem Doppelschlag.

Mit einem zweiten starken Durchgang gelang dem Gastgeber aber die Wende.

Patrick Hager (34.), Frank Mauer (36.) und Steven Pinizotto (37.) trafen binnen 184 Sekunden und drehten das Spiel für die Münchner.

Brooks Macek (49.) und Mads Christensen (53.) erhöhten im Schlussdrittel und machten das Torfestival für den Meister perfekt.

Der Frust der Kölner entlud sich im letzten Drittel, als der Kölner Moritz Müller auf Steve Pinizzotto losging und die Fäuste flogen.