Marcel Müller und Herberts Vasilijevs von den Krefelder Pinguinen jubeln
Marcel Müller und Herberts Vasilijevs von den Krefelder Pinguinen jubeln © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Geschäftsführer Karsten Krippner verlässt die Krefeld Pinguine auf eigenen Wunsch zum 31. Juli 2017. Krippner will sich einer neuen Herausforderung stellen.

Anzeige

Geschäftsführer Karsten Krippner verlässt die Krefeld Pinguine auf eigenen Wunsch zum 31. Juli 2017. Dies teilte der Verein aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) am Freitag mit. Krippner war seit dem 1. Januar 2016 in dieser Position bei den Pinguinen verantwortlich. Davor war er Assistent der Geschäftsführung bei Preußen Münster, Geschäftsführer beim USC Münster und Abteilungsleiter Sportmarketing bei Düsseldorf Congress Sport&Event GmbH.

"Ich sehe die Pinguine nach zwei sportlich wie wirtschaftlich schwierigen Saisons wieder auf einem guten Weg. Ich werde nun eine kurze private Auszeit nehmen und mich dann in den kommenden Monaten einer neuen beruflichen Herausforderung stellen. Wie diese aussieht, steht noch nicht fest", teilte Krippner mit. Wie Krefelds Aufsichtsratsvorsitzender Wolfgang Schulz mitteilte, werde man sich "zeitnah um eine Neubesetzung der Position kümmern".

Anzeige