Lesedauer: 2 Minuten

Die starken Auftritte der deutschen Eishockey-Teams in der CHL hat Auswirkungen auf die Startplätze. Die DEL bekommt einen Startplatz mehr.

Anzeige

Die Teilnehmer aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben durch ihr Abschneiden in der laufenden Saison der Champions Hockey League (CHL) einen zusätzlichen vierten Startplatz für 2020/21 erspielt.

Red Bull München, Finalist der vergangenen Spielzeit, war zuletzt im Viertelfinale ausgeschieden, Meister Adler Mannheim und die Augsburger Panther hatten jeweils im Achtelfinale den Kürzeren gezogen.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Positiver Corona-Test bei Barca
  • Transfermarkt
    2
    Transfermarkt
    Holt United Dembélé statt Sancho?
  • Fussball / Transfermarkt
    3
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Valencia stellt alle Spieler zum Verkauf
  • Motorsport / Formel 1
    4
    Motorsport / Formel 1
    Der Absturz eines Ex-Weltmeisters
  • Int. Fussball / Serie A
    5
    Int. Fussball / Serie A
    Khedira kämpft gegen Aus bei Juve

Schweiz führt Ranking an

Die DEL verbesserte sich durch die Ergebnisse in der Rangliste der Königsklasse auf den dritten Platz. Vorn liegen Schweden und die Schweiz, die mit fünf Klubs antreten dürfen. 2020/21 sind der deutsche Meister und die drei besten Teams der Hauptrunde dabei. Holt einer der ersten Drei den Titel, fällt der letzte Startplatz dem Vierten zu.

Jetzt aktuelle Eishockey-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE  

"Wir freuen uns sehr über den vierten Startplatz und damit zusätzlichen Anreiz für unsere Hauptrunde. Dies ist eine weitere Bestätigung für die positive sportliche Entwicklung der DEL und des deutschen Eishockeys insgesamt", sagte DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke.