Lesedauer: 2 Minuten

Das Endspiel der CHL zwischen Frölunda und Red Bull München ist für SPORT1 ein voller Erfolg. Über eine halbe Million Zuschauer in der Spitze schalten ein.

Anzeige

Das Finalspiel des deutschen Meisters Red Bull München in der Champions Hockey League (CHL) hat SPORT1 eine sehr gute Quote beschert.

Im Schnitt sahen am Dienstag 400.000 Zuschauer die 1:3-Niederlage in Göteborg gegen die Frölunda Indians, in der Spitze sogar 520.000 Zuschauer.

Anzeige

Der Marktanteil lag bei 1,3 Prozent, in der Kernzielgruppe (Männer zwischen 14 und 59 Jahren) bei 3,8 Prozent.

Meistgelesene Artikel
  • Maxim Dadashev ist im Alter von nur 28 Jahren verstorben
    1
    Kampfsport / Boxen
    Russischer Boxer erliegt Verletzung
  • Julian Draxler, Neymar, Paris Saint-Germain, PSG
    2
    Int. Fussball / Ligue 1
    Draxler stichelt erneut gegen Neymar
  • Sun Yang und Duncan Scott bei der Schwimm-WM
    3
    Schwimmen
    Nächster Sun-Eklat bei Siegerehrung
  • VfB Stuttgart: Holger Badstuber verklagt Krankenkasse, Holger Badstuber fordert die Zahlung von Krankentagegeld
    4
    Fussball / 2. Liga
    Badstuber verklagt Krankenkasse
  • Callum Hudson-Odoi, FC Chelsea, FC Bayern, Transfer
    5
    Fußball / Transfermarkt
    Transferticker: Chelsea-Juwel bleibt

Das bislang erfolgreichste Livespiel in der fünfjährigen CHL-Geschichte auf SPORT1 ist damit der passende Abschluss der Rekordsaison 2018/19, in der die Reichweite bei den Gesamt-Zuschauern um 90 Prozent gesteigert werden konnte.

Auch Vorberichterstattung stößt auf großes Zuschauerinteresse 

Bereits mit dem 30-minütigen Countdown zum Finale der Eishockey-Königsklasse im schwedischen Göteborg, bei dem zum ersten Mal seit Bestehen des Wettbewerbs ein deutsches Team vertreten war, verzeichnete SPORT1 hervorragende TV-Zahlen.

Bei der Vorberichterstattung aus dem Studio mit Stimmen und Analysen von Kommentator Basti Schwele und Experte Rick Goldmann schalteten 270.000 Zuschauer (Z3+) im Schnitt ein.