Die Thomas Sabo Ice Tigers müssen den Gruppensieg in der CHL abschreiben. Gegen Rouen aus Frankreich setzt es eine späte Niederlage - sogar das Achtelfinale ist in Gefahr.

von Sportinformationsdienst

DEL-Klub Thomas Sabo Ice Tigers hat die Chance auf den Gruppensieg in der Champions League verspielt und muss sogar um die Qualifikation für das Achtelfinale zittern.

Am vorletzten Spieltag der Gruppenphase unterlag das Team aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) beim französischen Meister Rouen Dragons durch zwei Gegentore in den letzten 30 Sekunden mit 2:4 (0:0, 1:1, 1:3). Chris Brown (27.) und Will Acton (42.) hatten Nürnberg zweimal in Führung gebracht.

Damit kommt es am Dienstag (CHL: Thomas Sabo Ice Tigers - Rouen Dragons ab 19.25 Uhr im LIVESTREAM) in Nürnberg gegen Rouen zum Endspiel um den Einzug ins Achtelfinale. Die Ice Tigers sind in der Gruppe F mit acht Punkten Zweiter, Frankreichs Vertreter ist Dritter (6). Kärpät Oulo aus Finnland (12) steht als Gruppensieger fest. 

Eisbären feiern ersten Sieg

Der deutsche Vizemeister Eisbären Berlin holte im fünften Spiel den ersten Sieg, hat aber keine Chancen mehr auf das Erreichen des Achtelfinales. Gegen den weißrussischen Meister Neman Grodna setzte sich das Team von Trainer Clement Jodoin 4:1 (1:1, 2:0, 1:1) durch. Brendan Ranford (15.), James Sheppard (32.), Marcel Noebels (33.) und Colin Smith (42.) trafen für Berlin.

Die Spiele im Stenogramm

Eisbären Berlin - Neman Grodno/Weißrussland 4:1 (1:1, 2:0, 1:0)
Tore: 1:0 Ranford (14:48), 1:1 Yeliseyenko (16:29), Sheppard (31:20), Noebels (32:08), Smith (41:39)
Zuschauer: 4110
Strafminuten: Berlin 12 - Grodno 6

Rouen Dragons/Frankreich - Nürnberg Ice Tigers 4:2 (0:0, 1:1, 3:1)
Tore: 0:1 Brown (26:57), 1:1 Deschamps (28:17), 1:2 Acton (42:26), 2:2 Caron (49:26), 3:2 Deschamps (59:37), Guttig (59:48)
Strafminuten: Rouen 8 - Nürnberg 10