Die Eisbären Berlin müssen ihre dritte Niederlage in Folge verkraften. Die Thomas Sabo Ice Tigers aus Nürnberg dürfen sich über ihren zweiten Sieg freuen.

von Sportinformationsdienst

Die Eisbären Berlin warten in der Champions Hockey League auch nach drei Spielen noch auf den ersten Sieg. Die Mannschaft von Trainer Uwe Krupp musste sich in der Gruppe D beim Schweizer Vertreter EV Zug nach einer 1:0-Führung mit 1:6 (1:1, 0:3, 0:2) geschlagen geben.

Bereits vor heimischer Kulisse hatten die Eisbären gegen die Eidgenossen 3:5 verloren. (Tabelle der CHL)

Krimi in Overtime

Ihren zweiten Sieg feierten dagegen die Thomas Sabo Ice Tigers. Der DEL-Halbfinalist setzte sich in der Gruppe F gegen Mountfield HK mit 4:3 (1:2, 1:0, 2:1) nach Verlängerung durch.

Christopher Brown machte nach 29 Sekunden der Overtime mit seinem zweiten Treffer den Sieg der Gastgeber vor 4081 Zuschauern klar.

Die Nürnberger hatten bereits die erste Partie in Tschechien mit 2:1 gewonnen. (Ergebnisse CHL)

Als dritter deutscher Vertreter steht der deutsche Meister Red Bull München nach drei Begegnungen bei 2:1-Siegen.