Die Eishockey-WM der Frauen findet nicht statt
Die Eishockey-WM der Frauen findet nicht statt © AFP/SID/JONATHAN NACKSTRAND
Lesedauer: 2 Minuten

Die Eishockey-WM der Frauen in Kanada ist am Tag vor dem Abflug der deutschen Nationalmannschaft wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden.

Anzeige

Die Eishockey-WM der Frauen in Kanada ist am Tag vor dem Abflug der deutschen Nationalmannschaft wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden.

Diese Information erhielt der kanadische Eishockey-Verband von der Provinz Nova Scotia am Mittwoch. Die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) befand sich zu diesem Zeitpunkt im Trainingslager in Füssen und wurde bei den Vorbereitungen für den Flug zum WM-Spielort Truro überrascht.

Anzeige

"Die Absage ist eine Katastrophe und trifft unsere Athletinnen ganz, ganz hart", sagte DEB-Präsident Franz Reindl: "Mir tun im Moment die Spielerinnen und die gesamte Delegation um Franziska Busch extrem leid."

Der Weltverband IIHF sucht zusammen mit Gastgeber Kanada nach einem neuen Termin im Sommer für das Turnier, das vom 6. bis 16. Mai in Halifax und Truro ausgetragen werden sollte. 

"Wir wurden am Nachmittag informiert. Es ist extrem enttäuschend, wir waren voll auf die Abreise eingestellt und froh, dass wir durch die schwierige Vorbereitung so gut durchgekommen sind", sagte Nachwuchs-Bundestrainerin Busch, die das Team betreut: "Wir waren voller Vorfreude und Energie und hoch motiviert, das trifft uns hart." Schon vor einem Jahr war die WM an selber Stelle wegen Corona abgesagt worden.

In Kanada sind die Neuinfektionen ungefähr auf dem gleichen Niveau wie in Deutschland, auch die Impfquote ist ähnlich. Anders als in den USA sind noch keine Zuschauer zu Sportveranstaltungen zugelassen.