München gelingt Revanche gegen Schwenningen
München gelingt Revanche gegen Schwenningen © GEPA pictures/GEPA pictures/GEPA pictures
Lesedauer: 2 Minuten

Red Bull München hat sich im MagentaSport Cup für die Niederlage gegen die Schwenninger Wild Wings revanchiert und die Tabellenführung erobert.

Anzeige

Schwenningen (SID) - Red Bull München hat sich im MagentaSport Cup für die Hinspiel-Niederlage gegen die Schwenninger Wild Wings revanchiert und die Tabellenführung in Gruppe B erobert. Das Team von Trainer Don Jackson gewann bei den Wild Wings mit 3:2 (2:0, 0:1, 1:1) und verdrängte Schwenningen von der Spitze. Beim ersten Aufeinandertreffen hatte München mit 1:2 verloren.

Am Sonntag sorgten Frank Mauer (9.), Daryl Boyle (18.) und Patrick Hager (44.) für den vierten Münchner Sieg im fünften Spiel. Die Treffer des früheren NHL-Profis Colby Robak (22.) und von Tylor Spink (59.) genügten den Wild Wings nicht.

Anzeige

Am MagentaSport Cup nehmen acht der 14 Klubs der Deutschen Eishockey Liga (DEL) teil. Die Saison startet am 17. Dezember mit dem Rheinischen Derby zwischen den Kölner Haien und der DEG. Der Auftakt war aufgrund der Corona-Auswirkungen zweimal verschoben worden, zwischenzeitlich stand sogar eine Komplettabsage im Raum.